Kirch Jesar : Schwimmen lernt man jetzt in Texas

Schwimmlehrer Joraschkewitz mit einigen seiner Schüler zu Beginn eines Kurses im Bad zu Texas. Die Zahlen der Teilnehmer sind bereits gestiegen.
Schwimmlehrer Joraschkewitz mit einigen seiner Schüler zu Beginn eines Kurses im Bad zu Texas. Die Zahlen der Teilnehmer sind bereits gestiegen.

Schweriner Schwimmlehrer geben in der einzig öffentlich zugänglichen privaten Schwimmhalle in der Region nicht nur Kurse für Kinder.

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
04. Dezember 2017, 20:45 Uhr

Sie wollen schwimmen bei 29 Grad Wassertemperatur? Ihr Kind soll auch im Winter fit gemacht werden für das Seepferdchen? Und das ganz in der Nähe und nicht etwa in Schwerin oder Wismar? All das und noch einiges mehr geht seit wenigen Wochen  im einzigen privaten Schwimmbad, das auch öffentlich zugänglich ist. Und das steht in Texas, einem Ortsteil von Kirch Jesar.

Dort haben  jetzt in Sachen Schwimmen und Wellness Simone und Ulf Joraschkewitz aus Schwerin das Sagen. In enger Kooperation mit dem Schwimmbad-Erbauer und Besitzer Joseph Bohne- Winkel organisieren sie jetzt den Zugang zu den 120 Kubikmeter Wasser im großen Schwimmbecken.

Für den 47-jährigen  Ulf stehen als gestandenen Schwimmlehrer natürlich die Kurse für die Kinder ganz im Vordergrund. Die ersten sind bereits angelaufen. „Unser Becken ist ja nur 1,35 Meter tief, doch zum Schwimmer lernen und viele andere Herausforderungen, ist das völlig ausreichend. „Schwimmen in Texas“ steht dann auch sinnigerweise auf den neuen T-Shirts. Seit September sind die beiden Schweriner so etwas wie Schwimmlehrer in Texas, und der Start ist vielversprechend. Auch über Mund-zu-Mund-Propaganda und wenig Werbung hat sich das schon Herumgesprochen, so dass die Zahl der Schwimmschüler zunimmt. Für die beiden Schwimm-Chefs hat sich jetzt schon ein Traum erfüllt. „Diese Halle ist der Traum, den ich und nun auch meine Frau lange geträumt haben. Hier können wir loslegen und ungestört arbeiten.“

Hintergrund: Die beiden haben nach eigenen Erzählungen in Schwerin eine Odyssee hinter sich. Dass Ulf Joraschkewitz, der einst bei der Schweriner Wasserwacht  sein Handwerk erlernte, nach Texas kam, ist purer Zufall. Tobias Bohne-Winkel hatte seinen Sohn bei ihm in Schwerin im Schwimmkurs. Man kam ins Gespräch.

Daraus ist nun eine handfeste Kooperation geworden. Denn es gibt neben den Kursen auch noch andere Wasservergnügen in Texas.  Und das kann bei mehr als 30 Grad Lufttemperatur in der privaten Schwimmhalle richtig schweißtreibend sein: Das Fahren auf Spezialrädern im Wasser. Für diesen Bereich zeichnet Julian Schulz aus Kirch Jesar zuständig. Es gibt aber auch Sonderkurse für Eltern mit ihren Kleinkindern und es gibt die ganz normalen Zeiten, wo jedermann schwimmen kann.

Was angesichts der recht kleinen Schwimmhalle nicht gerade einfach ist, denn schon mit wenigen Leuten ist das kleine Schwimmbecken schnell gefüllt. Von einer großen Schwimmhalle mit einem 25 Meter-Becken trennt das Texas-Schwimmbecken doch noch einiges.

Seit Februar steht die Halle, die ihre Hitze aus eine großen Hackschnitzelheizung bezieht, allen offen. Die Auslastung war wechselhaft und ist es noch heute. An manchen Tagen, beispielsweise am Sonnabend Vormittag, sind die Schwimmlehrer schon mal ganz unter sich.

Die Kurse hingegen laufen gut. Schwimmlehrer Ulf hat bei seinen Schülern noch einiges an Bedarf entdeckt. „Selbst diejenigen, die schon ein Seepferdchen haben, können selten genug wirklich schwimmen. Es gehört auch nach der Prüfung viel Übung dazu, auch mit kleinen Schwimmhilfen. Das machen viele Eltern falsch. Die Kinder sollen gerne schwimmen, die Abläufe automatisieren, Spaß haben und nicht mit Angst durchs Becken strampeln. Wir haben noch viel zu tun.“ Das sieht seine Frau Simona auch so, die sich im Schwerpunkt um die Koordination der Wellnesangebote im Texas Park kümmert. Denn schließlich soll die Anlage mit ihren Ferienwohnungen mehr sein als „nur“ Schwimmhalle.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen