zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

19. November 2017 | 11:13 Uhr

Vellahn : Schulsporthalle kann saniert werden

vom

Glückliche Gesichter empfingen Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus diese Woche in der örtlichen Regionalen Schule mit Grundschulteil. Denn der Politiker hatte einen Förderbescheid über 191.200 Euro in der Tasche.

svz.de von
erstellt am 06.Jun.2013 | 05:58 Uhr

Vellahn | Rundherum glückliche Gesichter empfingen Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus diese Woche in der örtlichen Regionalen Schule mit Grundschulteil. Denn der Landespolitiker hatte einen Förderbescheid über 191 200 Euro in der Tasche, den er dem Vellahner Bürgermeister Horst Geistlinger überreichte.

"Wir brauchen das Geld dringend für die Sanierung der Schulsporthalle", erklärte der Dorfobere den Besuch. Mindestens 23 Jahre alt sei das Gebäude und mächtig in die Jahre gekommen. Deshalb sei er sehr froh über diese Fördermittel aus der Sonderbedarfszuweisung. Einen Prallschutz an den Seiten, eine neue Decke und Fußboden sowie moderne sanitäre Einrichtungen wie auch neue Elektrik werde die Sporthalle erhalten. Ebenso eine Dämmung und eine neue Außenfassade. "Wir haben etwa zwei Jahre um das Geld gekämpft, denn vieles funktioniert nur noch provisorisch. Ich bin glücklich, dass es nun im 30. Jahr der Schule endlich geklappt hat und wir mit der Sanierung Ende Juni, Anfang Juli, also in den Ferien, beginnen können. Bis Jahresende soll die Baumaßnahme spätestens abgeschlossen sein. Jetzt beginnen wir erst mal mit der Ausschreibung."

Ähnlich geht es auch der stellvertretenden Schulleiterin Britta Konrad. Dass nun endlich das undichte Dach und die katastrophalen sanitären Anlagen bald der Vergangenheit angehören sollen, kann sie noch kaum fassen. Mehr Sicherheit werde die Sanierung den 339 Schülern aus 17 Klassen bringen, die allesamt ihren Sportunterricht in der Turnhalle absolvierten, meint sie.

Sportlehrerin Dörthe Preuß freut sich ganz besonders über eine vernünftige Umkleidekabine, die sie bisher nicht gehabt habe. "Zeitweise konnten wir sogar die Sprossenwände nicht mehr nutzen, weil die Wandpfosten locker waren", erinnert sich die Pädagogin, die seit vier Jahren an der Bildungseinrichtung unterrichtet.

"Mit der sanierten Sporthalle verbessern sich nicht nur die Rahmenbedingungen für den Schul-und Vereinssport erheblich", sagt Minister Backhaus. "Diese wie auch andere, aus dem ELER-Fonds geförderten Investitionen beispielsweise in Kindertagesstätten, Schulen, Sportplätze, in Dorfläden und Arztpraxen helfen, das Leben in den ländlichen Räumen attraktiver zu machen und mehr junge Menschen hier zu halten."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen