Zarrentin : Schulcampus: Jetzt wird es konkret

Zarrentins Bürgermeister Klaus Draeger (l.) nahm gestern die Fördermittelzusage von Till Backhaus entgegen.  Fotos: Hirschmann
1 von 2
Zarrentins Bürgermeister Klaus Draeger (l.) nahm gestern die Fördermittelzusage von Till Backhaus entgegen. Fotos: Hirschmann

Till Backhaus übergibt an die Stadt Zarrentin Fördermittelbescheid über acht Millionen Euro zum Bau eines neuen Bildungszentrums

von
19. August 2016, 21:00 Uhr

Es sei der schönste Tag in seiner Amtszeit als Bürgermeister, gesteht Klaus Draeger gestern vor dem offiziellen Termin im Kloster mit dem wahlkämpfenden Till Backhaus. Der Landwirtschaftsminister und SPD-Direktkandidat übergab dem Zarrentiner Stadtoberen eine Fördermittelzusage zum Neubau eines Schulcampusses. Wie Till Backhaus im SVZ-Gespräch sagte, gibt es insgesamt für den Standort in der Schaalseestadt acht Millionen Euro Förderung, wobei fünf Millionen aus dem Eler-Topf bereitgestellt und drei Millionen Euro über die Städtebauförderung kommen werden. Diese Förderung sei gerechtfertigt, weil Zarrentin als Kommune am Schaalsee im Hamburger Umland erheblichen Zuwachs habe. „Seit Jahren haben wir um die Finanzierung für den neuen Schulcampus gekämpft“, sagte Till Backhaus und betonte vor allem, dass diese Fördermittelübergabe deshalb nichts mit Wahlkampf zu tun habe. Tatsächlich gab es im Vorfeld der Förderentscheidung ressortübergreifende Verhandlungen in Schwerin mit dem Wirtschafts- und dem Innenministerium, die beide bekanntlich CDU-geführt sind.

Damit sei die Finanzierung des Neubaus nach den Worten von Bürgermeister Klaus Draeger zu 99,8 Prozent gesichert. Wie von Simone-Dorothee Warthemann, Projektleiter bei der BIG-Städtebau zu erfahren war, wurde zu dem Vorhaben ein architektonischer Realisierungswettbewerb europaweit ausgeschrieben, an dem sich 88 Architekturbüros bzw. Bietergemeinschaften beteiligt haben. „Aus diesen Bewerbern wurden sieben Architekturbüros zur Teilnahme am Wettbewerb ausgewählt, die nun einen Planungsvorschlag erarbeiten werden. Aus diesen Vorschlägen wird im Dezember der Sieger gekürt, der dann mit der weiteren Planung beauftragt werden soll“, sagt sie gegenüber SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen