Hagenow : Schreiben ist für ihn wie ein Fieber

Stöbert in alten Aufzeichnungen: Jürgen Walter packt schon mit zehn Jahren das Schreibfieber.
1 von 2
Stöbert in alten Aufzeichnungen: Jürgen Walter packt schon mit zehn Jahren das Schreibfieber.

...Es lässt Jürgen Walter aus Hagenow seit seiner Kindheit nicht los. Heute hilft es ihm, Dinge zu verarbeiten.

von
07. Januar 2016, 11:45 Uhr

Für ihn ist das Schreiben „wie ein Fieber“. Schon im Alter von zehn Jahren hat es Jürgen Walter aus Hagenow gepackt. Gemeinsam mit Freunden sitzt der junge Hobbyautor damals zusammen; vertieft in die Geschichten, die zu jener Zeit in aller Munde sind. Die Indianerfilme oder Jules Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“, dazu kommt die Raumfahrtgeschichte – „Es war ein ungeheuer kribbeliges Zeitalter“, sagt Jürgen Walter. „Vieles hat uns zum Nacherzählen oder Umschreiben inspiriert.“ Noch heute zeugen alte Hefte von 1969/70 mit Notizen und Skizzen von der Fantasie des heute 57-Jährigen. Ein Schicksalsschlag vor wenigen Jahren bringt den pensionierten Lehrer schließlich dazu, diese alten Erzählungen zu überarbeiten und in Büchern zu veröffentlichen. Sein neuestes Werk heißt „Blaumantel – Das Geheimnis des Jonastals“. Der Thriller erscheint in einer Auflage von zunächst 2500 Stück.

Mehr dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen