Arbeitgeber denkbar schlecht vorbereitet : Schreckgespenst Mindestlohn?

Nachdenkliche Gesichter: Am Ende kommt auf die Arbeitgeber gleich eine ganze Reihe von neuen Regelungen zu.  Fotos: Mayk Pohle
1 von 2
Nachdenkliche Gesichter: Am Ende kommt auf die Arbeitgeber gleich eine ganze Reihe von neuen Regelungen zu. Fotos: Mayk Pohle

Unternehmer der Region sehen den neuen Regelungen ab Januar mit gemischten Gefühlen entgegen

von
26. November 2014, 16:24 Uhr

Absenkung der Arbeitszeiten, Outsourcing, Kurzarbeit, Flexibilisierung, Rufbereitschaft statt Bereitschaftsdienst - diese und einige andere Maßnahmen fallen Arbeitgebern derzeit gegen das große Schreckgespenst ein, das ab Januar droht: der Mindestlohn. Flächendeckend soll er ab Januar eingeführt werden und nicht wenige Unternehmen in der Region sind denkbar schlecht vorbereitet.

Das zeigte sich auf dem jüngsten Stammtisch des Unternehmerverbandes West-Mecklenburg in Hagenow. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Donnerstagausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen