zur Navigation springen

Hagenow : Schon wieder: Cannabis-Plantage aufgeflogen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Tipp für die Polizei kam von aufmerksamem Bürger: 40 Pflanzen im Keller des leerstehenden Hauses in der Bahnhofstraße gefunden

svz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 22:00 Uhr

Drogenanbau in Hagenow und das auch noch mitten in der Stadt: Spezialkräfte haben gestern Mittag das Haus Nummer 79a in der Bahnhofstraße durchsucht und im Keller des derzeit leerstehenden Gebäudes eine komplett funktionsfähige Cannabis-Plantage entdeckt und ausgehoben. Bereits am frühen Nachmittag übernahm die übergeordnete Kriminalpolizeiinspektion aus Schwerin die Ermittlungen. Das Polizeipräsidium Rostock teilte gestern mit, dass der entscheidende Hinweis von einem aufmerksamen Bürger gekommen sei. Der habe gestern gegen 11 Uhr bei einem zufälligen Blick in den Keller die Plantage entdeckt und die Polizei informiert.

Diese rückte mit mehreren Kräften des Kriminalkommissariats Hagenow und der Bereitschaftspolizei aus, um die Plantage in Augenschein zu nehmen.

Nach ersten Erkenntnissen konnten knapp 40 Cannabispflanzen festgestellt werden, die allerdings schon abgeerntet waren. Neben den Pflanzen wurde typisches Aufzuchtequipment wie Aufzuchtzelte, Wärmelampen und Trocknungszelte sichergestellt. Plantagen dieser Art benötigen viel Strom und werden meist aufwendig gegen zufällige Blicke getarnt.

Bis zum gestrigen Nachmittag wurde das Haus in der Bahnhofstraße von der Polizei gesichert. Ein Rauschgiftsuchhund wird in Kürze seine Arbeit aufnehmen. Bislang ist der Betreiber der Anlage unbekannten Aufenthaltes und wird gesucht. Es steht fest, dass der Besitzer des Hauses nicht der Betreiber der Anlage ist.

Nach SVZ-Informationen sollten die Pflanzen noch gestern aus dem Haus gebracht und fachmännisch entsorgt werden.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen