zur Navigation springen

Lächeln bei minus zwei Grad : Schönheitsbesuch im Alpincenter: Miss-Germany-Mädels posierten im Schnee

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

svz.de von
erstellt am 26.Jan.2014 | 19:10 Uhr

Sie waren nur kurz da und sorgten dennoch für Aufsehen: Die 24 Kandidatinnen der Miss-Germany-Wahl posierten gestern Mittag als Schneehasen im Alpincenter. In Skischuhen und im knappen Badeanzug gab es für die Teilnehmerinnen aus allen Bundesländern und einigen Regionen einen Fototermin bei Minus zwei Grad in der Skihalle. Verglichen mit der klirrenden Kälte, die draußen herrschte, war das zwar relativ warm. Doch nach den Fotos mit und ohne Schärpe sowie einer improvisierten Schneeballschlacht waren die Mädchen und Frauen zwischen 17 und 27 doch sichtbar froh, wieder ins Warme zu kommen.

Die veranstaltende „Miss Germany Cooperation“ und die die van-derValk-Gruppe verbindet seit Jahren eine enge Zusammenarbeit. So kamen die Kandidatinnen, die sich alle gemeinsam drei Wochen lang im Team auf die eigentliche Wahl vorbereiten, auch aus Linstow nach Wittenburg. Vom Alpincenter ging die Reise dann gestern Mittag gleich weiter ins „Tropical Island“ nahe Berlin, wo die jungen Frauen wieder mit deutlich angenehmeren Hallentemperaturen von 26 Grad rechnen konnten. Um den Kältestress beim Fototermin der Halle möglichst kurz zu halten, war das Gruppenbild zuvor noch im warmen Teil der Halle gestellt und ausprobiert worden. Das eigentliche Fotografieren dauerte dann gerade einmal fünf Minuten, was immer noch kalt genug war. Die 24 Kandidatinnen wurden bei Zwischenwahlen aus insgesamt 5550 Bewerberinnen ausgewählt. Die Wahl zur Miss Germany soll am 8. Februar im Europapark von Rust nahe Freiburg stattfinden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen