Neuhaus : Schönes Amt in schönen Fotos

Das Siegerbild, fotografierte Angelika Dumann in der HDR-Technik.
2 von 2
Das Siegerbild, fotografierte Angelika Dumann in der HDR-Technik.

Vernissage und Preisverleihung des 10. Fotowettbewerbs „Unser schönes Amt Neuhaus“ im Haus des Gastes

23-11367780_23-66107384_1416391961.JPG von
29. November 2016, 12:00 Uhr

Ein dramatischer Himmel, ein Boot, dessen Farbe schon verblichen ist, im Hintergrund ein Deich und ein Haus, das sich dahinter duckt: das ist das Foto, das beim Fotowettbewerb „Unser schönes Amt Neuhaus“ den ersten Preis gewonnen hat. Angelika Dumann aus Ludwigslust hat es gemacht. „Ich habe zum ersten Mal überhaupt an einem Wettbewerb teilgenommen und dann auch noch gleich gewonnen“, freute sie sich bei der Vernissage im Haus des Gastes.

Holger und Siegrun Hogelücht hatten eingeladen und fast alle Preisträger - meist mit Anhang - waren gekommen. Es war der inzwischen zehnte Fotowettbewerb, der vor zehn Jahren vom damaligen Betreiber vom Haus des Gastes, Manfred Ruffing, ins Leben gerufen worden war. Hintergrund war der Gedanke, dass auf diese Weise schöne Fotos aus dem Amt Neuhaus entstehen, die auch für touristische Zwecke eingesetzt werden können. Denn vor zehn Jahren gab es da fast keine. Inzwischen verfügt das Haus des Gastes über einen richtigen Fundus, denn die Bildrechte gehen ans Haus des Gastes über. „Wenn aber jemand anderes ein Foto, zum Beispiel für Werbezwecke, gerne verwenden möchte, muss er sich an den Fotografen wenden.“ Das betonte Holger Hogelücht ausdrücklich noch einmal während seiner Begrüßungsrede. Dann ging es von Bild zu Bild, Hogelücht erläuterte, warum die Jury sich dafür entschieden hatte und beschrieb auch genau den Findungsprozess.

Die Jury hatte insgesamt 145 Fotos angeschaut, die 54 Teilnehmer eingereicht hatten. Es waren „alte Hasen“ dabei, aber auch Neulinge, es wurde mit Hightech-Kameras fotografiert, aber auch mit dem Smartphone. Alle Fotografen war gemeinsam, dass sie das gewisse Auge für ein Bild hatten und ein schönes Motiv als solches erkannten, was nicht selbstverständlich ist, wie Holger Hogelücht betonte. Alle Preisträger bekamen einen Kalender, eine Urkunde und einen gesponserten Preis. „Dank auch an die treuen Sponsoren“, so Hogelücht.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen