zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. November 2017 | 19:51 Uhr

Hagenow : Schlamm-Teppich legt Verkehr lahm

vom

Undefinierbarer Schlamm hat gestern Früh den Verkehr in Hagenow lahm gelegt. 30 Minuten musste die Kreuzung Söringstraße/Toddiner Straße voll gesperrt werden, weil ein Laster seine Ladung verloren hatte.

svz.de von
erstellt am 15.Jul.2013 | 06:14 Uhr

Hagenow | Undefinierbarer Schlamm hat gestern Früh den Verkehr in Hagenow lahm gelegt. 30 Minuten musste die Kreuzung Söringstraße/Toddiner Straße laut Polizei voll gesperrt werden, weil ein Laster seine Ladung verloren hatte. Ordnungsamt, Stadtbauhof und Feuerwehr waren vor Ort, um den Schaden zu beseitigen.

Auf 400 Quadratmetern hätte sich die Masse auf der Fahrbahn ausgebreitet, so Steffen Kasulke, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt. "Das war zu viel", weshalb 15 Kameraden mit drei Fahrzeugen Amtshilfe für die Polizei leisteten. Mitarbeiter des Stadtbauhofes schaufelten den Schlamm zunächst grob weg, die Feuerwehrleute spülten und fegten den Rest beiseite.

In den Kurven verlor der Laster sein Gut. "Teilweise schon gefährlich", sagte Karsten Dommer von der Polizei. Gerade für Mopeds und andere Zweiräder. "Zentimeterhohe Schlammpampe" machte die Straße rutschig. Fahrer hätten die Masse schon auseinander gefahren. Auch an der Kreuzung Feldstraße/Bahnhofstraße, wo weitere 20 Quadratmeter überschwemmt wurden.

Gegen 7.30 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Eine aufmerksame Bürgerin informierte die Beamten. Schon wenig später war alles bereinigt. Für die Umwelt sei aber kein Schaden entstanden, sagte Einsatzleiter Dommer. Es habe sich bei der Masse lediglich um Schleifschlamm gehandelt, der von einer Entsorgungsfirma auf einem Container abtransportiert wurde. Der Betrieb konnte schnell ermittelt werden. Warum der Schlamm überschwappte? Das Dicke der Masse hätte sich unten abgesetzt, erklärte der Beamte. Das Dünnflüssige lief dann in den Kurven über den Container-Rand. Ein Verstoß gegen die Ladungssicherung, so Karsten Dommer. Die Polizei verhängt ein Bußgeld.

Das Ordnungsamt der Stadt wird zudem alle Einsatzkosten von Stadtbauhof und Feuerwehr geltend machen, heißt es auf Nachfrage. Eine Summe konnte gestern noch nicht genannt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen