Heidekrug : Schlaflose Nächte im Pferdestall

Dirk Kiewald bei seinem Sorgenkind. Das Fohlen kam 15 Tage zu früh auf die Welt.
Dirk Kiewald bei seinem Sorgenkind. Das Fohlen kam 15 Tage zu früh auf die Welt.

Fohlengeburten halten Züchter auf Trab Nach Einbruch des Pferdemarktes erholen sich die Geburtenzahlen wieder

svz.de von
11. April 2017, 21:00 Uhr

Auf dem Trakehnerhof von Elke und Dirk Kiewald hat die Zeit der schlaflosen Nächte begonnen. Die Pferdezüchter befinden sich gerade in ihrer Hauptsaison. „Es ist jetzt mit die beste Zeit für Geburten“, erklärt Dirk Kiewald. „Dann bekommen wir wenig Schlaf, wie letzte Nacht.“ Da hatte eine Fohlengeburt die beiden auf Trab gehalten. „Es kam 15 Tage zu früh und bedarf besonderer Unterstützung. Meine Frau hat aber ein gutes Händchen dafür.“ Sieben Fohlen seien bereits in diesem Jahr auf dem Hof geboren worden.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen