zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

23. August 2017 | 16:06 Uhr

Schildfeld : Schilde-Schaum: Es war kein Gift

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Fachstelle des Landkreises gibt Entwarnung: Keine unnatürlichen Einleitungen in das kleine Flüsschen gefunden.

Es war schon sehr ungewöhnlich, was sich da Ende Juli auf der Schilde auftürmte. Nach extremen Niederschlägen schäumte der Fluss plötzlich . Und zwar so sehr, dass Anwohner dachten: Natürlich kann das nicht mehr sein. „Als ich zum Brötchen holen gefahren bin, habe ich etwas weißes gesehen“, machte uns Detlef Westphalen aus Rodenwalde auf den vermeintlichen Missstand aufmerksam. „Ich dachte zuerst, dass jemand eine Party machen will und ein Zelt aufgebaut hat. Erst als ich in der Nähe war, habe ich gesehen, dass es sich doch um Schaum handelt, der sich auf der Schilde an der Mühle auftürmt.“

Und auch der zuständige Fachdienst Natur- und Umweltschutz des Landkreises Ludwigslust-Parchim war verwundert und ließ sicherheitshalber Proben nehmen, die nun ausgewertet sind. „Durch unsere Mitarbeiter wurden vor Ort mehrere Kontrollen der zufließenden Gewässer durchgeführt. Es konnten keine Gülle-Einträge oder andere Einleitungen festgestellt werden. Auch eine Überprüfung der Milchviehanlage Rodenwalde verlief ohne Ergebnis“, teilte uns Heike Czubak mit, Leiterin des Fachgebiets Wasser und Boden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie im e-Paper-Programm oder in der Printausgabe unserer Zeitung am Dienstag.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2017 | 20:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen