Neu Zachun : Scheunenbrand: 60 Feuerwehrleute halfen

1 von 2

Der Brand einer Scheune auf einem Gehöft bei Neu Zachun hat gegen Mittag zu einem größeren Einsatz der Feuerwehren der Region geführt.

svz.de von
29. Dezember 2013, 18:06 Uhr

Der Brand einer Scheune auf einem Gehöft bei Neu Zachun hat gegen Mittag zu einem größeren Einsatz der Feuerwehren der Region geführt. Der Vorfall war der Rettungsleitstelle in Schwerin gegen 11.15 Uhr gemeldet worden. Neben den Wehren aus Neu Zachun und Alt Zachun wurden auch die Kameraden aus Rastow und Hoort zum Brandort gerufen. Per Sirene wurde zusätzlich die Hagenower Wehr gerufen, die allein mit 22 Mann vor Ort war.

Die Polizei teilte gestern in ihrem Bericht mit, dass nach ersten Erkenntnissen der 60-jährige Besitzer seine in der Scheune befindliche Garage gesäubert hätte. Hierbei hörte er auch Radio. „Der geschädigte Mann verließ das Gebäude kurz, um Werkzeug aus dem Wohnhaus zu holen. Als er wenig später zurückkam, qualmte es bereits aus der Scheune. Der Geschädigte brachte mit Hilfe seiner beiden Söhne noch die Pferde sowie die Schafe aus der Scheune auf die hintere Weide. Das entstandene Feuer konnten sie jedoch nicht selbständig löschen“, so der Bericht. Die Freiwilligen Feuerwehren mit sieben Fahrzeugen und 60 Kameraden kamen zur Brandbekämpfung zum Einsatz. Personen wurden nicht verletzt, Tiere kamen nicht zu Schaden. Es entstand durch den Brand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.
Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Ludwigslust hat die Ermittlungen zur Brandursache ausgenommen.

Der Vorfall ereignete sich zu einer vergleichsweise günstigen Zeit, da die Feuerwehren am Sonntag über ihre volle Einsatzstärke verfügen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen