Hagenow : Sanierung der Stock-Straße startet

Warnbaken und neue Verkehrsschilder künden von den Bauarbeiten.
Warnbaken und neue Verkehrsschilder künden von den Bauarbeiten.

Neue Verkehrsregelungen greifen / Vollsperrung von Sonnabend bis Montag

von
19. August 2015, 20:47 Uhr

Die Autos umfahren vorsichtig die rot-weißen Warnbaken, viele Fahrer sind von der neuen Beschilderung irritiert. Seit Mittwochmorgen muss sich der Verkehr in der Hagenower Robert-Stock-Straße neu orientieren. Grund dafür ist eine lange geplantes innerstädtisches Straßenbauprojekt, das jetzt in Angriff genommen wird. Bis voraussichtlich zur nächsten Woche soll die Deckschicht der Robert-Stock-Straße auf einer Länge von insgesamt 390 Metern erneuert werden. Für die dafür erforderlichen Bauarbeiten müssen deshalb neue Verkehrsregelungen greifen, wie Uwe Ruedel, zuständiger Mitarbeiter bei der Stadt für den Straßen- und Tiefbau, mitteilte.

Die Planungen für die mittlerweile zwölf Jahre alte Straße sehen seinen Angaben zufolge vor, die Asphaltdeckschicht abzufräsen und zu erneuern, die Schächte anzugleichen und eine neue Fahrbahnmarkierung aufzutragen. Notwendig sind die Arbeiten wegen Risse im Straßenbelag. Um einen Flickenteppich durch mehrere Reparaturarbeiten zu vermeiden, will die Kommune den Straßenabschnitt in Gänze sanieren. Betroffen von den beabsichtigten Sanierungsarbeiten ist der Abschnitt von der Einfahrt Parkdeck Sky, Kreuzung Möllner Straße/Robert Stock-Straße, Kreuzung Robert-Stock-Straße/Schweriner Straße bis zur Einmündung Heinrich-Heine-Straße.

Die reguläre Ampelanlagen sind seit Mittwochmorgen abgeschaltet. In der Stock-Straße gilt eine Einbahnregelung durch halbseitige Sperrungen. Ein Aushang der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim (VLP) kündet davon, dass die Bushaltestelle am Nessler-Einkaufszentrum von Freitag an während der Bauphase nicht angefahren wird. Der Zeitraum dieser Einschränkung gibt das Unternehmen mit zwei Wochen an.

Die Verkehrsführung verläuft über die Schweriner Straße, Stock-Straße und Möllner Straße in die eine Richtung sowie über Bahnhofstraße, Stock-Straße und Möllner Straße in die andere Richtung. Die Fräsarbeiten sollen Ruedel zufolge spätestens am Freitag beginnen.

Am Sonnabend erfolgt ab 14 Uhr eine Vollsperrung der Stock-Straße. Diese Regelung soll bis spätestens Montag früh dauern. Danach gelten wieder die halbseitigen Sperrungen, um noch Nacharbeiten an den Schächten ausführen und Markierungsarbeiten vornehmen zu können. Der Abschluss der Arbeiten ist für Ende nächster Woche vorgesehen. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 179 800 Euro. Das Infrastrukturministerium des Landes fördert das Vorhaben mit 124 500 Euro. Den Rest trägt die Stadt.

Die Kommune hatte im Februar den Antrag beim Land für eine finanzielle Unterstützung gestellt. Hagenow ist nach Angaben des Schweriner Ministeriums eine der ersten Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern, die nach einer neuen Förderrichtlinie Geld vom Land bekommt. War die Landesregierung früher nur beim Ausbau von Straßen behilflich, wird jetzt dem Erhalt der Infrastruktur mehr Priorität eingeräumt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen