Wittenburg : Sanierung der Kreisstraße 27 hat begonnen

Lange war sie angekündigt, jetzt hat der Landkreis die lange geplante Sanierung der wichtigen Kreisstraße 27 zwischen Wittenburg und Gammelin begonnen.
Lange war sie angekündigt, jetzt hat der Landkreis die lange geplante Sanierung der wichtigen Kreisstraße 27 zwischen Wittenburg und Gammelin begonnen.

Landkreis hat mit lange geplanter Sanierung der wichtigen Kreisstraße 27 begonnen

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
09. September 2020, 05:00 Uhr

Lange war sie angekündigt, jetzt hat der Landkreis die lange geplante Sanierung der wichtigen Kreisstraße 27 zwischen Wittenburg und Gammelin begonnen. Konkret geht es zunächst um den Abschnitt zwischen der Ortschaft Zwölf Apostel und der Landesstraße in Richtung Dreilützow. Nach der Mitteilung vom Kreis sollen die Arbeiten bis Dezember diesen Jahres dauern. Die Straße wird in dem Bereich komplett neu gebaut, einschließlich eines Radweges. Die Kreisstraße bleibt aus Richtung Gammelin bis einschließlich „Zwölf Apostel“ befahrbar. Die Umleitung führt über Parum und Dreilützow.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen