Hagenow : Rufbus: Jetzt wird es langsam ernst

Rufbusparade in der Robert-Stock-Straße: Ob Taxi, Spezialauto oder Bus, wenn der Kunde ruft, wird ab 11. Dezember das System in Gang gesetzt.  Fotos: Mayk Pohle
Rufbusparade in der Robert-Stock-Straße: Ob Taxi, Spezialauto oder Bus, wenn der Kunde ruft, wird ab 11. Dezember das System in Gang gesetzt. Fotos: Mayk Pohle

Ab 11. Dezember starten die kreislichen Busbetriebe in großen Teilen des Landkreises. Das müssen Sie wissen:

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
22. November 2017, 05:00 Uhr

Monatelang wurde darüber gesprochen, gab es den Dauertest zwischen Parchim und Plau, Ankündigungen, Pläne. Jetzt wird es in wenigen Tagen für große Teile des Landkreises ernst: Die Rufbusse kommen und mit ihnen das erste flächendeckende Nahverkehrssystem für unsere ländliche Region. Mit dem 11. Dezember wird das neue System ausgerollt, mit dabei sind die kompletten alten Kreise Hagenow und Ludwigslust. Lediglich das Schweriner Umland und die Verbindungen direkt in die Landeshauptstadt sowie der Sternberger Bereich sind davon nicht betroffen.

Mit der Umstellung bekommen alle Dörfer und Ortsteile, die über eine Haltestelle der kreislichen Busbetriebe (VLP) verfügen dauerhafte Verbindungen in den gesamten Kreis und das auch an den Wochenenden. Allerdings muss das Angebot auch von den Fahrgästen genutzt werden. Die Rufbusse, in den Fahrplänen an der Zahl 8 zu erkennen sind, fahren nur, wenn man sie tatsächlich auch ruft. Und das muss spätestens bis zwei Stunden vor der geplanten Abfahrt passiert sein.

Seit wenigen Tagen gibt es auch die offizielle Genehmigung vom Land für die Ausweitung des Busangebotes. Damit kann tatsächlich gestartet werden.

Was passiert in der Nacht vom 10. zum 11. Dezember?
In dieser Nacht und auch an dem Wochenende werden in die Buszonen die Fahrpläne geändert und ausgehängt. Für jedes Dorf. Auf diesen Plänen stehen alle möglichen Verbindungen. Die neuen Rufbusse sind immer mit einem Telefonsymbol gekennzeichnet.

Was ist mit den bisherigen Schülerbussen?
Die bleiben ausnahmslos bestehen und sind in die neuen Fahrpläne integriert.

Wie komme ich an den neuen Fahrplan für mein Dorf?
Die Pläne sind ab kommenden Montag online unter vlp-lup.de unter „Aktuelles“ herunterzuladen. Wer kein Internet hat, kann sich auch schriftlich an die Busbetriebe wenden (Bahnhofstraße 125, 19230 Hagenow).

Wie funktioniert das System?
Der Fahrgast sollte zunächst wissen, wann er wohin will und auch den Rückweg nicht vergessen. Den Rufbus kann er grundsätzlich nur zu den Zeiten bestellen, die im Fahrplan seines Ortes stehen. Dieser Rufbus, der auch ein Taxi oder kleiner Bus sein kann, bringt denn Gast dann zum nächsten Bus oder auch Zug anschlussgenau hin und (mit Bestellung) auch wieder zurück. Der Einsatz der Rufbusse kostet pro Einsatz und Richtung einen Euro. Dazu kommen noch die normalen Kosten für die Busse im Hauptnetz oder den Zug. Die Busse können nur telefonisch bestellt werden bis maximal zwei Stunden vorher. Dafür wird das jetzt schon bestehende Servicecenter ausgebaut, dass unter 03883 616161 erreichbar ist. Dieses Center wird zum 11. Dezember einsatzbereit sein. VLP-Chef Stefan Lösel war vor dem Start sehr optimistisch: „Die Zahlen unseres Dauertests sind mehr als ermutigend. Es wird eine Umstellung, auch für uns, aber im Ergebnis bekommen die Menschen in allen Orten endlich eine Nahverkehrsanbindung, die diesen Namen auch verdient.“

Für die ersten Monate rechnete Lösel mit 15000 zusätzlichen Fahrgästen für die Busbetriebe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen