Wahleklat : Rot-Rot übernimmt das Kommando

Nach der Wahlniederlage, die die CDU-Fraktion nicht ganz unvorbereitet traf.  Fotos: Pohle
1 von 3
Nach der Wahlniederlage, die die CDU-Fraktion nicht ganz unvorbereitet traf. Fotos: Pohle

CDU-Fraktion in Hagenow will nach Eklat um Wahl des Stadtvertretervorstehers konsequente Oppositionsarbeit betreiben

von
25. Juni 2014, 21:54 Uhr

Mit der konstituierenden Sitzung haben sich die Machtverhältnisse neu sortiert. Die Fraktionen der Linken und der SPD stimmten bei allen wichtigen Entscheidungen gemeinsam ab. 14 zu 11 Stimmen lautete nicht nur bei der überraschenden Wahl von Helga Meier zur Vorsteherin das Ergebnis. Diese Wahl war noch auf Antrag der CDU geheim abgelaufen. Doch schnell lag auf der Hand, dass CDU und FDP gemeinsam stimmen sowie die Linken und die SPD auf der anderen Seite. Damit wurde die CDU-Fraktion, die bei den Wahlen mit zehn Mandaten und 4334 Wählerstimmen deutlich stärkste Fraktion wurde, kalt gestellt. „Das war erst der Anfang“, war sich die Fraktionsvorsitzende Carsta Benzien gestern im SVZ-Gespräch sicher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen