zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

18. Oktober 2017 | 13:20 Uhr

Kirche Blücher : Rettung durch die Rutsche

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Kinder testeten die Rettungsrutsche für den Kirchturm in Blücher.

svz.de von
erstellt am 25.Aug.2017 | 08:00 Uhr

Es wackelt, der 15 Meter hohe, fast senkrecht am Kirchtum von Blücher hängende Stoffschlauch bekommt Ausbuchtungen, die sich immer mehr dem Erdboden nähern. Dann ist da ein Fuß, gefolgt von einem Mann, der sich aus der Öffnung unten schält. Es ist Sebastian Thoms von der Firma Axel Thoms aus Bad Bramstedt, die den jährlichen Test der Rettungsrutsche für die Aussichtsplattform im Kirchturm in Blücher durchführt. Unmittelbar nach Sebastian Thoms krabbelt Friedrike mit strahlendem Gesicht aus dem Stoffungetüm. Diesmal klatschen sogar alle der zahlreichen Schaulustigen, die das Spektakel am Mittwoch verfolgen. Denn die rothaarige Fünfjährige aus Boizenburg war die erste von allen Kindern, die sich traute, die Rettungsrutsche zu testen. „Friederike war schon im letzten Jahr beim Test dabei und will in diesem Jahr einen Rekord aufstellen, indem sie am häufigsten hinunterrutscht“, erzählt Ulrich Dressler, der Vorsitzende des Fördervereins der Kirche Blücher. Sein Verein hat die Aussichtsplattform mit einem grandiosen Blick über die Sudepolder eingebaut. Die Rettungsrutsche müsse einmal im Jahr darauf getestet werden, ob alles noch reibungslos im Notfall funktionieren würde. „Wir wollten ja eigentlich einen Außentreppe am Kirchturm anbringen“, erklärt Ulrich Dressler. „Aber das ging ja wegen dem Denkmalschutz nicht.“

Den vollständigen Artikel lesen Sie im e-paper-Programm oder der Printausgabe unserer Zeitung am Freitag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen