Wittenburg : Selbsternannter Staatenloser verhaftet

Foto:

Polizei vollstreckte Haftbefehl gegen Rüdiger H. aus Püttelkow, der auch noch eine Flucht versuchte

svz.de von
14. Februar 2018, 11:53 Uhr

Der in der Wittenburger Region durch seine wöchentlichen Demo-Auftritte bekannte Rüdiger H: aus Püttelkow ist am Dienstag durch die Polizei verhaftet worden. Die Mecklenburger Staatsgewalt wurde dabei auf Antrag des Berliner Landgerichtes tätig. Nach SVZ-Informationen war der selbst ernannte Staatenlose dort zu einer Hauptverhandlung nicht erschienen. Im Kern geht es um seine öffentlichen Äußerungen im Zusammenhang mit der Leugnung der Existenz des derzeitigen deutschen Staates.

Allerdings gestaltete sich der Zugriff am Wohnort schwierig, weil der so genannte Reichsbürger bei Erscheinen der Polizei zu Fuß durch die Hintertür floh. Die Polizei musste ihn suchen und dabei auch Kräfte der Bereitschaftspolizei einsetzen. Nach einer halben Stunde wurde der „Widerständler“ kauernd an einem Feldrand gefunden. Schließlich wurde auch noch ein Notarzt gerufen. Doch die vermuteten gesundheitlichen Probleme des Mannes bestätigten sich nicht. Er wurde in Ludwigslust dem Richter vorgeführt, der ihm den  offiziellen Haftbefehl eröffnete. Aktuell sitzt H. im Bützower Gefängnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen