zur Navigation springen

Wittenburg : Quecksilber stammt aus geschlossenem Kaufhaus

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Chemikalie trat aus alter Schaltanlage aus: Nach Drei-Stunden-Einsatz herrscht wieder Normalzustand

Eine alte Elektroschaltanlage eines geschlossenen Kaufhauses in der Großen Straße sorgte für den Gefahrguteinsatz am Donnerstagabend in Wittenburg. Die Schaltanlage aus DDR-Zeiten sei ausgebaut und unachtsam auf den Hof gestellt worden. „In der Anlage befindet sich das Quecksilber   in Glasbehältern, die vermutlich kaputt gegangen sind“, berichtet Axel Körner,  Pressewart der Wittenburger Feuerwehr. Die Anlage sei wohl aus Unwissenheit achtlos auf dem Hof entsorgt worden.

Dass das Quecksilber von Anwohnern entdeckt und sofort gemeldet wurde, habe womöglich Schlimmeres verhindert. Bei der Chemikalie handelt es sich um ein Kontaktgift, das schnell großen Schaden anrichten kann.  „Schon 0,1 Mikrogramm können gesundheitsschädigend sein, sie können sogar zum Tode führen.“ Nach derzeitigen Erkenntnissen handelte es sich um rund 20 Gramm Quecksilber, die in Wittenburg ausgetreten sind.   Körner gehe sogar von mehr aus.

Nachdem der Notruf in der Leitzentrale eingegangen war, wurden auch ein Erkundungsfahrzeug aus Zarrentin und ein Dekontaminationsfahrzeug aus Pampow angefordert. Acht Kameraden waren mit speziellen Chemischutzanzügen im Einsatz. Rund drei Stunden hatte  das Einsatzteam gebraucht, das Quecksilber zu bergen. „Nachdem alles beräumt war, hat  das Erkundungsfahrzeug die Gegend noch einmal überprüft“, so der Pressewart. Es seien keine weiteren Hinweise gefunden worden, dass sich die Chemikalie weiter ausgebreitet habe. „Es herrscht wieder Normalzustand.“

Lebensgefahr habe es für die Anwohner nicht gegeben. Das betroffene Gebiet wurde während des Einsatzes  großräumig abgesperrt. Trotzdem weist der Pressewart noch einmal auf die fahrlässige Entsorgung der Anlage hin. Der Hof war weder umzäunt, zudem befindet er sich an einem öffentlichen Weg. „Es hat dort jeder Zugang gehabt  und in der Nähe befindet sich ein Kinderspielplatz.“ Nadja Hoffmann.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen