bitte melden : Polizei sucht Besitzer von herrenlosem Werkzeug

Kriminalhauptkommissar Michael Herhold  von der Kripo Hagenow präsentiert das herrenlose Werkzeug, das offensichtlich noch keiner vermisst.
Foto:
1 von 1
Kriminalhauptkommissar Michael Herhold von der Kripo Hagenow präsentiert das herrenlose Werkzeug, das offensichtlich noch keiner vermisst.

Kriminaldauerdienst hatte Abbruchhammer, Elektrosäge und Winkelschleifer in Pritzier gefunden

von
23. November 2014, 15:45 Uhr

Hagenow „Das ist richtiges Profi-Werkzeug und wiegt ganz schön was“, sagt Kriminalhauptkommissar Michael Herhold von der Außenstelle des Kriminalkommissariates, während  er den gewichtigen Abbruchhammer auf den Tisch legt. Der steht in der Aservatenkammer der Kripo in Hagenow. Dazu packt der Beamte noch eine Elektrokettensäge und einen Bosch-Winkelschleifer.

„Wir hätten gern gewusst, wer dieses nicht ganz billige aber derzeit herrenlose Gerät vermisst. Der Besitzer kann sich bei der Polizei unter 0388-6310 melden.“

Gefunden worden sei das Werkzeug an einem verfallenen Nebengebäude des Bahnhofes in Pritzier. „Den Gleisbauarbeitern gehört es jedenfalls nicht. Die haben wir bereits gefragt“, sagt der Kriminalbeamte während des Polizeigespräches gegenüber der SVZ.

Die drei Werkzeuge seien eher zufällig entdeckt worden, erinnert sich Michael Herhold. „Eigentlich waren die Kollegen des Kriminaldauerdienstes weges eines anderen Falles gerufen worden. Am Donnerstag, dem   6. November, hatte nämlich ein Randalierer vor dem Bahnhof fünf Autos beschädigt, unter anderem Seitenscheiben mit einem roten Ziegelstein eingeschlagen. Außerdem hatte er ein Warndreieck gestohlen, das wir später im Gleisbett wieder- gefunden haben. Alarmiert worden ist die Polizei von den Mitarbeitern einer zu der Zeit dort tätigen Gleisbaufirma. Die hatten uns gemeldet, dass sich auf dem Pendlerparkplatz und im Bahnhof ein Mann sehr merkwürdig und auffällig benehme“, erinnert sich Herhold.

Ob ein Zusammenhang zwischen dem aufgefundenen Werkzeug und der Sachbeschädigung an den fünf Autos bestehe, werde derzeit noch von der Kripo geprüft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen