zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

11. Dezember 2017 | 16:12 Uhr

Presek : Polizei fand Cannabis-Anlage im Haus

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mutmaßlicher Drogenhändler aus dem Schweriner Umland sitzt nun in Untersuchungshaft / Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kunden

von
erstellt am 03.Sep.2014 | 21:15 Uhr

Die Schweriner Staatsanwaltschaft hat gestern auf Nachfrage unserer Redaktion konkretere Ergebnisse der Durchsuchungsaktion (SVZ berichtete ausführlich) gegen den mutmaßlichen 25-jährigen Drogenhändler bekannt gegeben. „Bei den Durchsuchungen, die u. a. auch in Presek stattfanden, haben die Ermittler auch eine Cannabis-Aufzuchtanlage gefunden. Sie war in einem abgebauten Zustand und somit nicht in Betrieb“, erklärte dazu Stefan Urbanek, der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Durchsuchung fand in einem offenkundig nicht bewohnten Haus statt, das nach Aussagen von Nachbarn erst vor wenigen Monaten nach einer Zwangsversteigerung neue Besitzer gefunden hatte.

Gegen den am Dienstag Festgenommenen sei durch das Schweriner Amtsgericht Haftbefehl erlassen worden. Bei dem Mann, der im Schweriner Umland wohnen soll, wurden konkret 2,2 Kilogramm Amphetamine und 250 Gramm Marihuana gefunden. Außerdem wurden bei dem Verdächtigen 2700 Euro Bargeld sichergestellt.

Mit diesem vorläufigen Ergebnis seien die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Es werde jetzt auch Ermittlungen gegen die Kundschaft des Verdächtigen geben. Die Aktion der gemeinsamen Ermittlungsgruppe des Hamburger Hauptzollamtes und des Landeskriminalamtes von Mecklenburg Vorpommern hatte am Dienstag in dem sehr abgelegenen Dorf Presek für einiges Aufsehen gesorgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen