Parchim : Pflegeberater machen mobil

Übergabe der beiden Beratungsbusse für die Pflege- und Sozialberater. Der Landkreis, vertreten durch Vizelandrat Wolfgang Schmüling (r.) mietet die Fahrzeuge vom kreiseigenen Nahverkehrsbetrieb VLP. Links: Geschäftsführer Christian Rader.  Fotos: Michael Beitien
1 von 2
Übergabe der beiden Beratungsbusse für die Pflege- und Sozialberater. Der Landkreis, vertreten durch Vizelandrat Wolfgang Schmüling (r.) mietet die Fahrzeuge vom kreiseigenen Nahverkehrsbetrieb VLP. Links: Geschäftsführer Christian Rader. Fotos: Michael Beitien

Zwei Kleinbusse sind ab sofort auf Märkten und bei Veranstaltungen im Landkreis im Einsatz / Berater informieren rund um die Pflege

23-13255134_23-66107381_1416391921.JPG von
17. März 2015, 15:25 Uhr

Die Letzten werden die Ersten sein: Nachdem sich der Landkreis Ludwigslust-Parchim bei der Einrichtung von Pflegestützpunkten recht viel Zeit gelassen hatte, ist er jetzt an Position Eins in Mecklenburg-Vorpommern mit der Beratung auf Rädern. Das ermöglicht ein Modellprokjekt mit zwei Beratungsbussen, die über das Sozialministerium des Landes gefördert wurden.

Die beiden umgebauten Kleinbusse, die in Ludwigslust und Parchim, stationiert werden, wurden am Dienstag in Betrieb genommen. Mit den rollenden Büros fahren die Pflege- bzw. Sozialarbeiter Andrea Peters, Silke Zepelin, Sylke Seehase, Angelika Sabban, Holger Niehs und Kristin Wegner künftig u.a. auf Wochenmärkte und zu öffentlichen Veranstaltungen. Die ersten Termine sind am 27. März von 9 bis 11 Uhr auf dem Lübzer Marktplatz, am gleichen Tag von 12 bis 14 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in Goldberg und am 10. April von 8.30 bis 11.30 Uhr auf dem Marktplatz in Zarrentin.

In den Bussen gibt es Auskünfte rund um die Pflege und zu Sozialleistungen. Die Berater helfen u.a. beim Stellen von Anträgen und koordinieren Unterstützungsangebote. Beispielsweise, wenn ein Angehöriger plötzlich pflegebedürftig wird. Rund 140 Bürger holen sich pro Monat allein in Parchim Rat. Es werden immer mehr, erfuhr SVZ.

Weitere Informationen zu den Einsätzen der Beratungsmobile geben die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte in Parchim (Telefon 03871-7225091) und Ludwigslust (Telefon 03871-7225093).

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen