Rock´n Roll-Nacht Greven : Petticoats wirbeln durch die Luft

Jens Klippert (l.) reiste mit seiner Frau Astrid (r.) extra aus Berlin an, um mit seinen Freunden Kerstin und Karsten Grell aus Schwarzenbek (Bildmitte) seinem großen Hobby frönen zu können.
1 von 2
Jens Klippert (l.) reiste mit seiner Frau Astrid (r.) extra aus Berlin an, um mit seinen Freunden Kerstin und Karsten Grell aus Schwarzenbek (Bildmitte) seinem großen Hobby frönen zu können. 

7. Rock´n Roll und Oldienacht auf den Holzfestplatz bringt Schwung nach Greven

von
13. Juni 2016, 12:00 Uhr

„Die Fußball-Europameisterschaft, das Konzert von Udo Lindenberg im Hamburger Volksparkstadion sowie eine größere Geburtstagsfeier haben dafür gesorgt, dass wir heute eine etwas übersichtliche Runde sind. Aber ich denke, davon lassen wir uns die Stimmung nicht vermiesen“, sagt Harald Elgeti am vergangenen Sonnabend zur Eröffnung seiner 7. Rock´n Roll und Oldienacht in Greven. „So können wir aber wenigstens jeden musikbegeisterten Gast persönlich sehen“, konnte Wolfgang Watzulik, Sänger und Bandleader der „Torpids“ aus Stade/Buxtehude, diesen Umständen auch etwas positives abgewinnen.

Harald Elgeti vom Förderverein für Kultur in Greven e.V. erinnerte sich am Sonnabend im Gespräch mit der SVZ noch genau an die Anfänge der Rock´n Roll-Nächte im Jahr 2010. „Seinerzeit verspürten wir gemeinschaftlich vom Verein ‚Einigkeit’ den Wunsch, neben dem Holzfest und den legendären Blues-Nächten noch eine weitere Veranstaltung hier bei uns in Greven zu etablieren. Im Grunde sind sowohl der Rock´n Roll als auch der Blues Musikrichtungen, die mich schon immer begeistern“, gibt Elgeti unumwunden zu.

Und so spielten bei der Premiere vor sechs Jahren „8 to the bar“ und die „Sinners“ auf dem Holzfestplatz auf, wobei letztere Band seitdem der Grevener Rock´n Roll-Nacht treu geblieben ist und jedes Jahr für ein gut gefülltes Tanzparkett sorgt. Nicht wenige weibliche Besucher betraten am Sonnabend passend zur Musikrichtung des Abends mit einem Petticoats das Festzelt und sicherten sich somit den im Vorfeld versprochenen freien Eintritt.

Bereits zum vierten Mal in Folge wollten sich Kerstin und Karsten Grell aus Schwarzenbek den musikalischen Abend in Greven nicht entgehen lassen und brachten gleich ihre Freunde Astrid und Jens Klippert aus Berlin mit zur Rock´n Roll Nacht. „Hier in Greven lieben wir besonders die familiäre Atmosphäre. Die meisten Besucher kommen genauso wie wir schon seit vielen Jahren hier auf den Holzfestplatz, um unter Gleichgesinnten einen beschwingten Abend zu verbringen“, freute sich Karsten Grell.

Die beiden tanzbegeisterten Paare in stilechter Garderobe ließen sich nach den ersten Klängen der „Torpids“ auch nicht lange bitten und zeigten deutlich, dass sie bezüglich des Rock’n Roll schon lange keine Anfänger mehr sind und sowohl in Hamburg als auch in Berlin gern gesehene Gäste ähnlicher Events sind.

Harald Elgeti machte am Sonnabend keinen Hehl aus einer Freude, dass er nach Beendigung seines Arbeitsvertrages mit dem Bauernverband Ludwigslust e.V. am 30. Juni dieses Jahres sich dann voll und ganz seinen beiden großen Leidenschaften widmen kann. So gehören zu seinen Hobbies neben dem Blues und Rock´n Roll besonders die Beschäftigung mit den Rosen, unzählige Sorten blühen und wachsen in seinem Garten. Aber auch der Aufbau eines Boogie-Festivals im kommenden Jahr in Greven steht ganz oben auf dem Plan von Harald Elgeti.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen