Vellahn : Petrijünger feiern ihr 50. Jubiläum

In diesem Album haben die Vellahner Angler ihr Vereinsleben bewahrt. Es beginnt in den 1965er Jahren, als die Truppe noch rund 400 Gründungsmitglieder hatte.
Foto:
In diesem Album haben die Vellahner Angler ihr Vereinsleben bewahrt. Es beginnt in den 1965er Jahren, als die Truppe noch rund 400 Gründungsmitglieder hatte.

Vellahner Angler wollen Ehrentag am Töpferteich am 1. August mit Mitgliedern, Vereinen, Wegbegleitern und Sympathisanten feiern

von
27. Juli 2015, 08:00 Uhr

Donnerwetter! Am kommenden Mittwoch, dem 29. Juli, also übermorgen, kann der Angelverein „Gut Fang Vellahn e. V.“ bereits auf ein halbes Jahrhundert bewegte Zeitgeschichte zurückblicken.

„Zur Zeit zählen wir 80 Mitstreiter, davon 15 Kinder und Jugendliche. In der Gründungszeit um 1965 gab es mal bis zu 400 Mitglieder. Wir haben in guten Tagen etwa 200 Petrijünger gezählt“, weiß Georg Wendt zu berichten. Der 63-Jährige ist seit sechs Jahren Mitglied bei den Vellahner Anglern und derzeit ihr stellvertretender Vorsitzender. Der erste Vorsitzende sei Roland Schwark, sagt der gebürtige Danziger weiter, der in Pritzier zu Hause ist. Zur Zeit drehe sich alles um das bevorstehende Jubiläum, betont er im SVZ-Gespräch im Gasthaus Kerber, gegenüber der Kirche. Die Vereinslokation, in der sich die Liebhaber von Rute und Rolle gern treffen, um Vergangenes wie auch Bevorstehendes zu besprechen.

„Am Sonnabend, dem 1. August, soll am Töpferteich von 9 bis 14 Uhr das Jubiläum in gemütlicher Runde stattfinden. Dazu haben wir sämtliche Vereine aus Vellahn und Umgebung, Schulen, das Gasthaus, die Feuerwehr sowie alle Wegbegleiter und Sympathisanten ans Vereinsgewässer eingeladen.“ Neben Spiel, Spaß und vielen Leckereien sollen auch verdienstvolle Mitglieder für 20, 30 oder auch 40 Jahre ihres Mitwirkens ausgezeichnet werden. Mit Urkunden und Präsenten. So, wie sich das für einen Verein gehört, bei dem die Tradition ganz groß geschrieben wird. Ebenso wie das Werben um Nachwuchs für die eigenen Reihen.

„Dafür versuchen wir sogar direkt an den Schulen und in anderen Vereinen Jungen und Mädchen für unser Hobby zu begeistern“, berichtet Wendt, der früher schon mal im Angelverein Pritzier die Ruten schwang. Der Fischfang selber sei eher zweitrangig, gesteht er. Freizeitgestaltung, Entspannung und das unmittelbaren Erleben der Natur am Wasser, die Gewässerpflege, das seien ursächlich die Dinge, die diese Leidenschaft am Leben hielten. Und natürlich auch der Teamgeist und die Kameradschaft. So solle am 31. Juli ab 18 Uhr am etwa 120 mal 60 Meter großen Töpferteich der Aufbau für das Vereinsfest starten. Am 2. August, ab 9 Uhr, werde jedermann zum Abbau ermuntert.

„Wir werden auch unsere Frauen ansprechen, ob sie nicht Kuchen für das Fest sponsoren können. Denn wir wollen an diesem Tag allen danken, die uns unterstützen“, betont Georg Wendt. Und kramt ein Fotoalbum raus. Mit Bildern der letzten 50 Jahre.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen