zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

17. Dezember 2017 | 11:13 Uhr

Boizenburg : Passt das zusammen?

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Diskussionsveranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Zukunft der Land- und Ernährungswirtschaft im Biosphärenreservat Schaalsee - Elbe

svz.de von
erstellt am 11.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Falls es Konflikte gibt zwischen den Landwirten und den Biosphärenreservaten - an diesem Montagabend waren sie kein Thema. Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung hatte ins „Restaurant Boizenburg“ zu einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel: „Chancen und Perspektiven der Land- und Ernährungswirtschaft in den Biosphärenreservaten Schaalsee und Flusslandschaft Elbe“ geladen. Gäste auf dem Podium waren Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus, der Chef des Amtes für die beiden Biosphärenreservate, Klaus Jarmatz, Professor Rainer Langosch vom Fachbereich Agrarwirtschaft der Hochschule Neubrandenburg und Bio - Landwirt Jens Rasim vom Gut Gallin.

Unter den 35 Gästen im Publikum saßen die Bürgermeister der Städte Hagenow, Lübtheen und Boizenburg - Thomas Möller, Ute Lindenau und Harald Jäschke, die Bürgermeister der Gemeinden Besitz, Dersenow, Nostorf und Teldau, Toralf Pfohl, Gunnar Abel, Dirk Spiewok und Angelika Voss. Vor allem waren auch viele kleinere und mittelständische Landwirte der Region gekommen wie Thomas Arndt vom Gemüsegarten Gresse und Andreas Handke vom „Sonnenhof“. Die Ernährungsindustrie wurde nur durch SternMaid aus Wittenburg vertreten.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen