zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. Oktober 2017 | 16:14 Uhr

Lübtheen : Partnerschaft ist nun offiziell

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Lübtheen und das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe besiegeln Kooperation / Künftig mit Angeboten Touristen in Lindenstadt locken

svz.de von
erstellt am 20.Jun.2014 | 16:28 Uhr

Ute Lindenau, die Bürgermeisterin von Lübtheen, hat einen Traum: In Zukunft möchte sie auch ein Informationszentrum als Partner des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe bekommen. Einen ersten Schritt hin zu diesem Ziel hat sie jetzt getan: Lübtheen ist nun offiziell Partner des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe – als erste Stadt in diesem besonderen Naturgebiet. Ein entsprechendes Schild können Einwohner, Besucher sowie Autofahrer am Ortseingang entdecken.

„Unser Gebiet liegt seit Jahren im Biosphärenreservat, war zuvor auch schon Naturpark Elbetal, und da finde ich es nur gut, wenn wir die Partnerschaft nun öffentlich machen“, sagt Lübtheens Bürgermeisterin. Sie hat noch einen überdimensional großen und schweren Schraubenschlüssel in der Hand. Gemeinsam mit dem Leiter des Biosphärenreservates Schaalsee/Flusslandschaft Elbe, Klaus Jarmatz, hat sie das Schild am Ortseingang der Lindenstadt angebracht.

Das Biosphärenreservat ist ein Gebiet, in dem Regionalentwicklung möglich sei, in dem sich aber auch die Natur entwickeln kann, fügt Klaus Jarmatz, Leiter des Biosphärenreservates hinzu. Das Reservat mit Leben zu erfüllen, ist in seinen Augen nicht nur eine Aufgabe der Verwaltung, sondern der ganzen Kommune. Durch die Partnerschaft könne man jetzt die Schwächen, aber auch die Stärken von Lübtheen analysieren, aber eben auch viel mehr gemeinsam bewegen.

Was er dabei im Blick hat und welche Rolle das Gebiet der Lübtheener Heide spielt, lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe des Hagenower Kreisblattes oder im Epaper.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen