zur Navigation springen

BMW R100 CafeRacer : Parchimer gewinnt auf Bikermesse

vom
Aus der Redaktion der Parchimer Zeitung

Axel Siemoneit mit einer BMW R100 CafeRacer erfolgreich bei Meisterschaften für umgebaute Motorräder in Bad Salzuflen

von
erstellt am 18.Dez.2014 | 19:30 Uhr

Axel Siemoneit (Meister-S) aus der Parchimer Bahnhofstraße hat ein preisgekröntes Motorrad geschaffen: eine umgebaute BMW R100 CafeRacer. Ursprünglich war es eine Enduro, ein geländegängiges Motorrad. Zwischenzeitlich wurde es schon einmal umgebaut. Meister-S machte es jetzt zu einem Preisstück. Das Bike erinnert an alte Zeiten und besitzt doch modernste Technik - von den Bremsen bis zu LED-Blinkern. Der nostalgisch wirkende Tacho ist in Wirklichkeit vollelektronisch.

Cafe Racer, als Rennmaschine umgebaute Motorräder, waren in den 1960er-Jahren Kult. Und sie erleben ebenso wie beispielsweise Bikes im Stil klassischer Chopper oder Streetfighter eine Renaissance. Älter gewordene Biker, die das Geld übrig haben, wollen sich oft noch einmal eine Maschine mit dem Aussehen zulegen, die sie an frühere Zeiten erinnert. Axel Siemoneit hat die BMW R100 CafeRacer im Kundenauftrag gebaut, wobei ihm freie Hand gegeben wurde.

Der Parchimer beteiligte sich damit an der weltweit größten Messe für umgebaute Motorräder (Custombikes), Eigenkreationen und Motorrad-Tuning in Bad Salzuflen. Mehr als 320 Firmen stellten hier ihre modifizierten Einzelkreationen aus. Außerdem präsentierten rund 300 Final-Teilnehmer der vor Ort stattfindenden Internationalen Deutschen Meisterschaft im Custombike-Building in verschiedenen Klassen ihre einzigartigen Bikes. An genau diesem Wettbewerb nimmt seit drei Jahren der Parchimer „Meister-S“ mit seinen Motorradumbauten teil. Dieses Jahr gewann er in der Klasse „Best Roadster“ den ersten Preis. Ein Roadster ist nach Auffassung der Fachpresse ein Motorrad, das die Sicht auf die Technik nicht verwehrt, eine klassische Schönheit mit beeindruckender Performance ist und eher Inhalt statt Verkleidung zur Schau stellt – Motorrad pur. Das genau trifft auf die von Axel Siemoneit umgebaute BMW R100 CafeRacer zu und fand somit den Zuspruch der Fachjury.

„Ich habe mein Hobby zu Beruf gemacht. Darüber bin ich sehr glücklich“, erzählt Axel Siemoneit (50). Schon als Sieben- bis Achtjähriger kurvte er in seinem Dorf mit einem sogenannten „Essigpisser“ herum

In den 1990er-Jahren machte Axel Siemoneit sich mit einer Motorradwerkstatt selbststständig - zunächst kurz in Ludwigslust, dann in Grabow. Seit 1998 ist Meister-S in Parchim - erst in der Ziegendorfer Chaussee, jetzt in der Bahnhofstraße.

Die freie Werkstatt, die natürlich auch Reparaturen durchführt, legt ihr Hauptaugenmerk auf den Umbau von Motorrädern. Es gebe sehr viele Biker, die kein Motorrad von der Stange fahren wollen, berichtet Meister S. „Wir bauen grundsätzlich nur fahrbare Motorräder“, erklär Siemoneit. Und damit Maschinen, die nicht nur als Schaustücke dienen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen