zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

22. November 2017 | 12:18 Uhr

Lübtheen : Ortshandwerker fördern das Theater

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Noble Spende: 600 Euro für die Kulturkate aus Pritzier, die Lübtheener Kindern in der Aula der Lindenschule immer wieder Aufführungen ermöglicht

Riesigen Applaus gab es jüngst in der Lübtheener Schulaula schon vor Beginn einer Theateraufführung. Der Grund war ein einfacher, oder besser gesagt ein sechsfacher. Denn als der Vorsitzende der Ortshandwerkerschaft Bert Compas mit sechs Hundertern winkte, gab es nach großen Augen und dem ein oder anderen „ohhhhh...“ auch spontan Applaus. Die sechs grünen Scheinchen hatten hier nicht nur Symbol-Charakter, sondern sie waren indirekt natürlich auch für die Kinder gedacht.

In Empfang nahm das Geld Jane Thorun von der Kulturkate, die in einer kleinen Ansprache das Interesse der Kinder weckte. Sie stellte sich kurz vor, um dann anzufügen, dass sie genau ein Jahr alt sei. Wieder Erstaunen bei den Kids. Das könne doch nicht wahr sein. Ist es aber. Denn seit genau einem Jahr sorgt die Kulturkate in Lübtheen dafür, dass Kinder der Stadt einmal im Monat ins Theater gehen können und zwar in ihrem eigenen Ort. „Ansonsten müsste man ja bis nach Schwerin oder Parchim. Wir holen die Kultur aber direkt nach Lübtheen“, sagt Jane Thorun. Grund genug für die Ortshandwerkerschaft mit Bert Compas und Karen Vogel den Erlös der letztjährigen Tombola kurzerhand zu spenden. „Besser kann man das Geld ja kaum anlegen. Es ist für die Kultur und die Kinder unserer Stadt“, so Compas.

So soll auch künftig mindestens einmal im Monat Theater sein. „Nicht wie jetzt völlig kostenfrei, aber schon erschwinglich“, sagt Jane Thorun. „Immerhin kostet uns eine Veranstaltung jedes Mal so um die 400 Euro. Etwas Eintrittspreis ist da nötig. Wir wissen aber, dass wir hier etwas Besonderes bieten. Es ist ja nicht Kasperle-Theater, sondern tatsächlich Kunst auf hohem Niveau.“

Diesmal war es Birgit Schuster aus Gingst, die mit dem Schuppe-Figurentheater zu Gast war und die Kinder restlos begeisterte. Schulleiter Andreas Cordt war voll des Lobes: „Besonders schön war, dass die Kinder auch interagieren konnten und ihre Fantasie angeregt wurde. Überhaupt sind wir glücklich, dass wir mit der Kulturkate so einen zuverlässigen Partner haben, mit dem wir Kunst an unserer Schule so kindgerecht etablieren können. Deshalb gilt mein Dank der Ortshandwerkerschaft für die Spende“, so Cordt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen