Hagenow : Orkan Niklas tobt sich über Region aus

So war es vielerorts.
So war es vielerorts.

Sturm reißt Äste ab und stürzt Bäume um / Viele Einsätze von Polizei und Feuerwehr / Wemag-Kunden vorübergehend ohne Strom

svz.de von
01. April 2015, 20:00 Uhr

Orkan Niklas hat in der Region für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei gesorgt. So mussten sie unter anderem in Schwanheide, Gallin, Melkof, Vellahn und Brahlstorf umgestürzte Bäume und Äste von den Straßen räumen. Durch den Sturm kam es in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch zudem flächendeckend im Netzgebiet der Wemag GmbH zu Störungen bei der Stromversorgung. Zeitweilig konnten etwa 2  000 Kunden im Zuständigkeitsbereich des Energieversorgers keinen Strom beziehen.

Am frühen Mittwoch waren noch etwa 300 Kunden ohne Strom. Vom Ausfall betroffen waren Einwohner in Kuhstorf, Bresegard, Rodenwalde, Camin, Tüschow, Kogel, Pamprin, Granzin, Gallin und Schaalmühle. Grund dafür war, dass zehn Trafostationen am Morgen noch nicht wieder an das Stromnetz angeschlossen waren. Die Störungen konnten bis auf eine Ausnahme bis zum Mittag behoben werden. Der Ort Schildfeld musste zunächst über ein Notstromaggregat versorgt werden.

Die Stromausfälle wurden vor allem durch auf Leitungen gefallene Äste und entwurzelte Bäume verursacht. „Zum Teil waren die Reparaturarbeiten schwierig, insbesondere dort, wo aufgrund des anhaltenden Sturmes weitere Gefahren durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume drohten“, sagte Andreas Haak, Geschäftsführer der Wemag Netz GmbH. Er schloss nicht aus, dass es aufgrund der notwendigen Reparaturarbeiten in den nächsten Tagen kurzzeitig zu Stromabschaltungen kommen könne.

Die Polizei bezifferte die Höhe der Sturmschäden auf mehrere tausend Euro. Menschen wurden offenbar nicht verletzt.

Auf der B 195 zwischen Gallin und der BAB 24 stürzte ein Baum auf einen Pkw. Die Insassen blieben unverletzt. Der Fahrer eines nachfolgenden Autos konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Baum. Die Höhe des Sachschadens an den Fahrzeugen beläuft sich den Angaben der Polizei zufolge auf etwa 9  000 Euro.

Niklas war auch für einen weiteren Verkehrsunfall zwischen Vellahn und Brahlstorf verantwortlich. Auch dort fuhr ein Auto gegen einen umgestürzten Baum. Es entstand ein Sachschaden von rund 2  500 Euro.

In Bandenitz wehten Böen Teile eines Buswartehäuschens auf die Straße. In Hagenow musste in der Poststraße der Gehweg zeitweise gesperrt werden, weil Dachziegel herabgefallen waren.

In Schwanheide blockierte ein umgestürzter Baum die Kreisstraße 4. Wie andernorts auch sorgten die Einsatzkräfte für Abhilfe. In Püttelkow und Boddin kippten Bäume auf zwei Pkw und beschädigten die Fahrzeuge. In Melkof drohten laut Polizei zwei Bäume auf das dortige Schloss zu stürzen. Die Feuerwehr konnte die Gefahr bannen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen