zur Navigation springen

Im Namen der Sicherheit : Orden für Kuhstorfer Kita

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

„Sude Frösche“ für vorbildliche Verkehrserziehung ausgezeichnet

von
erstellt am 02.Sep.2014 | 16:31 Uhr

Die Kita „Sude Frösche“ in Kuhstorf hat für ihre vorbildliche Verkehrserziehung der Vorschulkinder eine Auszeichnung bekommen. Die Einrichtung kann sich jetzt mit dem „Schulweg-Orden 2014“ schmücken. Die stellvertretende Vorsitzende der Verkehrswacht Ludwigslust, Karin Rühlicke, überreichte die Ehrenplakette gestern an die Leiterin der Kita, Petra Linow.

Die „Sude Frösche“ engagierten sich seit Jahren  erfolgreich  für die  Verkehrssicherheit der Kinder, begründete Rühlicke die Entscheidung. Die Mädchen und Jungen würden dort langfristig spielerisch mit dem richtigen Verhalten im Straßenverkehr vertraut gemacht.

Zum pädagogischen Konzept der Kita-Erzieherinnen  gehören nach Angaben Linows, den Kindern beispielsweise die Ampelfarben, die  Bedeutung von Verkehrszeichen, das sichere Benehmen auf dem Schulweg  oder den Umgang  mit öffentlichen Verkehrsmitteln  zu vermitteln.  Dafür werden Lieder, Videos, Spiele und Spaziergänge genutzt. Auf Elternabenden erhalten die  Erwachsenen Informationen unter anderem darüber, wie Reflektoren an   Kleidung und Ranzen, Kinder bei Einbruch der Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar  machen.   

Landesverkehrswacht und Unfallkasse vergeben seit 2010 den „Schulweg-Orden an vorschulische Einrichtungen, die sich durch ihr besonderes Engagement in der Verkehrserziehung hervorheben. Die Kinder werden über einen längeren Zeitraum hinweg, systematisch und planvoll auf ihre Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet. Die Auszeichnung wird jährlich an Kitas im Land mit vorbildlicher Arbeit  in der Verkehrssicherheit  verliehen. Sie wird auf Antrag oder Vorschlag vergeben. In diesem Jahr waren es 17 Kitas, die ausgezeichnet wurden. Sechs davon kommen aus der Region.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen