Caritas-Schullandheim : Olympisches Feuer in Dreilützow

Im Schullandheim Dreilützow wurde während der laufenden Ferienfreizeit das olympische Feuer entfacht.  Fotos: Baerens
1 von 4
Im Schullandheim Dreilützow wurde während der laufenden Ferienfreizeit das olympische Feuer entfacht. Fotos: Baerens

Ferienfreizeit für mehr als 100 Kinder aus der Region im Schullandheim / Rasenkunstlauf ist originelle sportliche Disziplin

von
10. August 2016, 05:12 Uhr

Sie haben das olympische Feuer entzündet und mit den sportlichen Wettkämpfen begonnen. Im Caritas-Schullandheim Dreilützow sind die olympischen Spiele ein dominierendes Thema. Derzeit verleben dort nach den Worten von Stefan Baerens, dem Leiter des Hauses, mehr als 130 Leute eine Ferienfreizeit, die am Sonntag begann und am Freitag zu Ende sein wird.

„Das sind mehr als 100 Kinder aus unserem Landkreis und den Nachbarlandkreisen, die hier eine integrative Ferienfreizeit verbringen. Mit dabei sind dann auch Kinder, die es im Leben nicht so einfach haben, die beispielsweise in einem Betreuungsverhältnis oder im Heim sind“, erzählt Stefan Baerens im SVZ-Gespräch.

Die Nachfrage nach diesem speziellen Ferienangebot für die Kinder aus der Region ist in jedem Jahr sehr groß. In diesem Jahr steht das Thema „Gegensätze ziehen sich an“ im Mittelpunkt des Geschehens. Dabei geht es dann beispielsweise um heiß und kalt, Haß und Liebe, Frieden und Krieg. Die Teilnehmer der Ferienfreizeit überlegen zusammen mit dem Betreuerteam, wo ihnen diese Gegensätze schon einmal begegnet sind.

„Letztendlich geht es darum, dass sich die Kinder gegenseitig etwas erzählen. Nicht wir sind die Lehrmeister, die Kinder untereinander sind die Lehrer“, macht Baerens im Gespräch weiter deutlich.

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Mittwoch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen