zur Navigation springen

SVZ-Fragen zum Wochenende : „Ohne Liebe kein Leben“

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mit ihrer Pension hat sich Christina Wiencke-Gilbrich einen Traum erfüllt. Und genau das sei wichtig im Leben

von
erstellt am 04.Mär.2017 | 12:00 Uhr

Sie lernt viele Leute kennen, von überall her. Und einer ist Christina Wiencke-Gilbrich besonders im Kopf geblieben: Der Pilgerer Herr Lie aus Korea. Tausende Kilometer läuft er jedes Jahr, ist nur unterwegs, ohne festen Wohnsitz. Solchen Menschen zu begegnen, das mache einen Reiz ihres Jobs aus. Die 42 Jahre alte Boizenburgerin wagt vor vier Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit, baut mit Liebe zum Detail die alte Gärtnerei Wiencke am Schäferbrink, die seit 1880 im Besitz der Familie ist, zur Pension um. Sie wollte das Haus erhalten, auch wenn sie mit dem Umbau die Tradition gebrochen habe. „Es war der richtige Schritt“, sagt sie. Viel Arbeit, vor allem im Sommer. Aber sie ist ihr eigener Herr. Zuvor pendelte die Floristin täglich nach Lüneburg. Trotz der Auslastung bleibt Christina Wiencke-Gilbrich noch Zeit für Sport, zum Tanzen oder Fahrradfahren. Und sie engagiert sich seit Dezember letzten Jahres als berufener Bürger im städtischen Ausschuss Wirtschaft, Tourismus, Umwelt, Ordnung und Sicherheit und ist Schatzmeisterin im Gewerbeverein. Sie will mitmischen und hofft, damit etwas zu bewegen. Noch mehr verrät sie im Interview zum Wochenende mit Franca Niendorf.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Träume verwirklichen. Damit man selbst mit sich zufrieden sein kann. Man muss sein Glück und seinen Weg finden im Leben.
Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
Im Garten.
Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Das war Ferienarbeit. Ich hab’ drei Wochen im Kulti geputzt und drei Wochen auf Rügen als Zimmermädchen gearbeitet.

Und wofür haben Sie es ausgegeben?
Das weiß ich nicht mehr. Wahrscheinlich für alles Mögliche.
Wo findet man Sie am ehesten?
Hier, in der Pension und im Garten. Oder irgendwo beim Fahrradfahren.
Was stört Sie an anderen?
Wenn sie nicht tolerant sind. Oder von oben herab, das mag ich gar nicht.
Wer ist Ihr persönlicher Held?
Da gibt es keinen.
Was würden Sie gern noch können?
Vernünftig englisch sprechen. Überhaupt Sprachen.
Was bedeutet für Sie persönliches Glück?
Mit sich selbst zufrieden zu sein. Mit dem, was man hat. Und gesund zu sein. Und Blumen brauche ich zu meinem Glück.
Wen würden Sie gern einmal treffen?
Meinen Vater, der leider viel zu früh verstorben ist.
Was findet man immer in Ihrem Kühlschrank?
Butter, gute Wurst und guten Käse. Sonst nichts Besonderes.
Wenn Sie kochen oder essen gehen, welche Küche bevorzugen Sie?
Die Abwechslung. Gerne Griechisch, gerne Deutsch. Alles eigentlich.
Worauf könnten Sie niemals verzichten?
Auf mein Zuhause, auf Blumen und auf Sport.
Welchen Traum wollen Sie sich noch erfüllen?
Ich möchte gerne noch viel reisen. Das nächst größere Ziel ist eine Kreuzfahrt. Und ich möchte gerne noch nach Afrika, in die Wildnis.
Könnten Sie sich mit nur einem Wort beschreiben?
Kreativ.
Wo ist für Sie Heimat?
Hier, in Boizenburg. Das ist für mich Heimat.
Wenn Sie drei Wünsche frei hätten ... ?
1. Eine schöne Innenstadt mit vielen Geschäften und Cafés in Boizenburg.

2. Schönes Wetter. So richtig mit allen vier Jahreszeiten, zum Beispiel einem richtigen kalten Winter mit viel Schnee.

3. Dass meine Kinder einen Job finden, mit dem sie glücklich sind.
Wie wichtig ist die Liebe in Ihrem Leben?
Sehr wichtig. Sie gehört unbedingt dazu. Ohne Liebe kein Leben.
Welche Erinnerung verbinden Sie mit Ihrer ersten Reise?
Das waren drei Tage in Berlin mit meiner Mutter. Da gab es eine ganz tolle Bar im Hotel. Die haben ganz viele tolle Getränke gemixt, sowas kannte ich ja nicht. Da wusste ich, ich werde Barkeeper.
Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen?

Christian Hameister von den Stadtwerken. Er macht dort das Marketing und engagiert sich sehr in Vereinen. Oder Andreas Dierks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen