Konau : Obstbäume als Kulturgut

Der Verein Konau 11 macht sich die Pflege unter anderem von Apfelbäumen zur Aufgabe / Kooperation zwischen Verein und Gemeinde angedacht

svz.de von
12. März 2014, 13:48 Uhr

Die Obstbaumalleen in der Gemeinde Amt Neuhaus sind ein Pfund, mit dem man wuchern kann. In dieser Fülle sind sie einmalig in Norddeutschland. Es wurden in den Jahren zwischen 2003 und 2010 zwar ziemlich viele junge Bäume gepflanzt, Lücken wurden geschlossen, aber mit der Pflege haperte es. Das soll sich ändern und hat sich bereits mit der Gründung des Vereins Konau 11 geändert. Mit dem fachgerechten Obstbaumschnitt der Obstbäume an Gemeindestraßen wurde im November begonnen.

Julia Gerdsen und Dieter Schröder vom Verein waren zur jüngsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur gekommen, um den Mitgliedern über die Absichten und Ziele des Vereins zu berichten und um über eine Kooperationsvereinbarung zwischen Verein und Gemeinde zu sprechen.

Was dabei heraus gekommen ist und wie viele Obstbäume es an den hiesigen Kreis- und Gemeindestraßen gibt, lesen Sie in unserer Donnerstagsausgabe oder in unserem Epaper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen