Boizenburg : Nur Sonnenschein im Paradies?

Vereinsvorsitzende Marita Viehstädt (vorn) mit Fachberater Friedrich Schneider (2. v. r.).
1 von 2
Vereinsvorsitzende Marita Viehstädt (vorn) mit Fachberater Friedrich Schneider (2. v. r.).  :

Begehung des Regionalverbandes in der Kleingartenanlage „Sonnenschein“. Vertreter überrascht von angekündigter Räumung für Einkaufsmarkt

svz.de von
11. Juli 2016, 21:00 Uhr

Die Wettbewerbskommission des Regionalverbandes der Gartenfreunde Südwest-Mecklenburg e.V. zeigte sich am Sonnabend recht zufrieden. Sie hatte im Rahmen der regelmäßigen Begehungen aller 49 Kleingarten-Vereine des Verbandes, die sich immer über einen Zeitraum von drei Jahren erstrecken, auch die Anlage „Sonnenschein“ in Boizenburg besucht.

„Ich kenne eure Gärten schon seit Jahren“, meinte Fachberater Friedrich Schneider, der die Kommission wie immer leitete. „Das ist nach wie vor eine schöne Anlage.“

Bei einigen der Gärten könne man sich zwar fragen, ob sie nicht doch reine Erholungsgärten seien. „Aber das wichtigste ist ja, dass das Gros der Gärten die Ein-Drittel-Regelung erfüllt.“

Die Kommission debattierte aber nicht nur über Fachliches. Sie zeigte sich auch überrascht von der Information des Vorstandes, dass zwischen vier und sechs Gärten für den Bau des geplanten Einkaufsmarktes an der Schwartower Straße geräumt werden müssen.

Hintergründe dazu lesen Sie in unserer Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen