Nostorf : Nostorf feiert seine Kartoffeln

Blick in die vorbereitende Beratungsrunde mit Thomas Arndt (4,v.l.): Von hier gab es Lob für die Kartoffelpuffer, die Gisela Prüfer so wie beim Fest auch aus der rotschaligen Laura zubereitete.
Blick in die vorbereitende Beratungsrunde mit Thomas Arndt (4,v.l.): Von hier gab es Lob für die Kartoffelpuffer, die Gisela Prüfer so wie beim Fest auch aus der rotschaligen Laura zubereitete.

Landwirte, Gemeinde und Feuerwehr sind bereit für den traditionellen Gästeansturm am dritten Wochenende im September

23-11367776_23-66107383_1416391948.JPG von
01. September 2018, 05:00 Uhr

Kartoffelfest in Rensdorf: Diese Ankündigung weckt erwartungsvolle Vorfreude. Tausende wissen, wenn die Gemeinde Nostorf bei Boizenburg die Erdäpfel feiert, ist das immer wieder eine große Party. In diesem Jahr geht hier die 19. Auflage über die Bühne, wie immer am dritten Wochenende im September.

Zur Tradition gehört nämlich auch, dass am Sonnabend vor der Feier rund um die Knolle das Erntefest mit dem Umzug ab 15 Uhr, Kaffee und Kuchen und dem Tanz unter schön gebundenen Erntekronen stattfindet. Da können sich die Besucher schon auf den Festsonntag, in diesem Jahr am 16. September ab 10.30 Uhr, einstimmen.

Den Machern ist bewusst, dass sich ihre Veranstaltung an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein nicht nur unter Insidern als Geheimtipp herumgesprochen hat, sondern wie ein Magnet eine wachsende Fangemeinde anzuziehen vermag. Rund 1000 Seelen leben in der Gemeinde Nostorf. Im Verlauf des Festsonntags wird sich ihre Anzahl einmal mehr gut und gern vervierfachen.

„Wir sind darauf eingestellt“, versichert Thomas Arndt auf Nachfrage. Eine Beratung im Büro des Geschäftsführers der AFM GmbH Nostorf bestätigt seine Aussage in beeindruckender Weise.

Weniger bekannt ist, dass allein für das Kartoffelfest um die 100 freiwilligen Helfer vor und hinter den Kulissen wirbeln, um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können.

Thomas Arndt findet es sehr bemerkenswert, wie es jedes Mal gelingt, all diese Frauen und Männer zu mobilisieren und dankt ihnen schon jetzt für ihr großartiges Engagement. Da ziehen Landwirte von der AFM Nostorf und vom Gemüsegarten Gresse genauso mit an einem Strang wie Einwohner aus der Gemeinde und Mitstreiter der Gemeindefeuerwehr und ihres Fördervereins.

Stellvertretend für sie saßen Joachim Kletzin (Alt-Bürgermeister der Gemeinde), Heiko Schlemmer (Gemeindewehrführer), Wilfried Prüfer (ehemaliger Geschäftsführer der AFM), sein Nachfolger und Chef der Gemüsebauern, Thomas Arndt und Marian Rogosch aus Rensdorf (im Bild v.l.) sowie Gisela Prüfer, Andrea Wunderwald und Christoph Krüger am Tisch.

Sie sind das Vorbereitungsteam, und schnell wurde klar, dass sie eine logistische Meisterleistung vollbringen und dabei als eingespielte Gemeinschaft sehr professionell zu Werke gehen. Es bewahrheitete sich gleichfalls die Erkenntnis, dass eine super Vorbereitung bereits den halben Erfolg garantiert.

Mehrfache Beregnung der Knollen verhinderte etwaige größere Schäden in diesem heißen Sommer. Geklärt ist etwa, wer alles am Freitag sich daran macht, die gut 2000 Kilogramm Kartoffeln für den Sonntag zu schälen, wer selbige an den Ständen verarbeitet und verkauft und wer beim Ausschmücken der Festhalle mit anpackt.

Die dritte Beratung im Vorfeld war nur noch eine Absprache weniger Details. So konnte Thomas Arndt konstatieren, dass im Prinzip alles bereit sei. Er meinte damit, dass zum Beispiel Bräter und Gulaschkanonen für die Gerichte aus Kartoffeln vom eigenen Anbau, die Verträge mit den Künstlern, Schaustellern und ambulanten Händlern genauso in trockenen Tüchern seien, wie der gesamte kulturelle Ablauf. Zuversichtlich meinte er zum Abschluss, dass er sich auf einen entspannten Sonntag mit vielen netten Leuten freuen würde, und diese sich ihrerseits auf ein Fest freuen dürfen, das ihnen Gutes für Leib und Seele zu bieten vermag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen