Im Herbst Schließt Geschäft : Noch mehr blinde Schaufenster in Neuhaus

Stammkundin Christina Haupt (l.) lässt sich von Verkäuferin Christin Sperling ein Shirt zeigen.
Foto:
Stammkundin Christina Haupt (l.) lässt sich von Verkäuferin Christin Sperling ein Shirt zeigen.

Zum 30. Oktober schließt die Textil-Filiale der Konsumgenossenschaft Hagenow in der Lüneburger Straße

von
26. März 2014, 15:29 Uhr

Die Shirts, Blusen, Hosen, Blazer und Kleider der Frühjahrs-und Sommerkollektion hängen und es kommt auch immer noch neue Mode dazu. Aber das war es dann auch. Für den Herbst und Winter wird man sich in der Textil-Filiale der Konsumgenossenschaft Hagenow in Neuhaus in der Lüneburger Straße nicht mehr einkleiden können. Das Geschäft schließt am 30. Oktober. Zeitgleich werden in Boizenburg die Türen geschlossen, in Hagenow wird das Modegeschäft schon zum 31. August geschlossen. Die Textilgeschäfte seien defizitär, daher habe man sich zur Schließung entschlossen, hieß es vor ein paar Wochen aus dem Vorstand der Genossenschaft.

„Wir vom Wirtschafts-und Tourismusverein sind darüber sehr betroffen“, sagt dazu Ulf Göldner, Vorsitzender des Vereins. „Für Neuhaus ist das ein Desaster und der Ort verliert weiter an Attraktivität. Nach meiner Auffassung wird es auch sehr, sehr schwer, die Geschäftsräume anderweitig zu nutzen. Wir haben dann wieder ein weiteres Gebäude mit blinden Schaufensterscheiben, es ist schlimm.“ Bürgermeisterin Grit Richter äußert sich ähnlich. Den kompletten Beitrag finden Sie im e-paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen