Mutiger Sprung ins Wasser : Neujahrsbader trotzten vier Grad Eiseskälte

Die meisten Neujahrsschwimmer tauchten nur kurz unter und machten  dann eine Kehrtwende. Angesichts der Eiseskälte eine nur allzu verständliche Reaktion. Etliche der dick eingemummten Schaulustigen  froren schon allein beim Zuschauen.  Fotos: Thorsten Meier
Die meisten Neujahrsschwimmer tauchten nur kurz unter und machten dann eine Kehrtwende. Angesichts der Eiseskälte eine nur allzu verständliche Reaktion. Etliche der dick eingemummten Schaulustigen froren schon allein beim Zuschauen. Fotos: Thorsten Meier

Schaulustige spendeten Beifall

svz.de von
01. Januar 2014, 16:08 Uhr

Bei nur vier Grad Celsius Wassertemperatur stürzten sich gestern Mittag 12 Uhr, die Kälte verachtend, 14 Neujahrsschwimmer in die Fluten des Schaalsees. Vom eingemummelten Publikum erhielten die Frauen und Männer dafür einen tosenden Applaus. Zumals die Außentemperaturen auch gerade mal bei um die fünf Grad lagen. Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen