Noch vor dem fest : Neues „Gesicht“ für Strohkirchen

Der neu gestaltete Dorfplatz in Strohkirchen mit den großzügigen Ein- und Ausfahrten.
Der neu gestaltete Dorfplatz in Strohkirchen mit den großzügigen Ein- und Ausfahrten.

Gemeinde im Amt Hagenow Land ließ für insgesamt knapp 150 000 Euro den Dorfplatz erneuern / Donnerstag abschließende Begehung vor Ort

svz.de von
19. Dezember 2013, 16:34 Uhr

„Ein Dorfplatz ist immer das Aushängeschild für einen Ort. So gesehen hat unsere Gemeinde ein neue ,Gesicht’ bekommen“, sagt Strohkirchens Bürgermeisterin Bärbel Romanowski gestern im Gespräch mit SVZ. Die Gemeinde hatte gestern Vormittag zur abschließenden Begehung des Dorfplatzes alle Beteiligte eingeladen. Die Planungen für dieses Vorhaben im Zentrum des Ortes laufen nach den Worten der Bürgermeisterin bereits drei Jahre. In diesem Jahr hat es nun geklappt, dass auch die entsprechenden Fördermittel für die Dorferneuerung bereitgestellt werden konnten.

„Unser Anliegen war es vor allen Dingen, den Dorfplatz nicht einfach nur zu erneuern, sondern etwas gegen das bei Regen dort stehende Wasser zu tun. Die Entwässerung des gesamten Bereiches ließ sehr zu wünschen übrig“, begründet Bärbel Romanowski. Die gesamte Geschichte lesen Sie in der Freitag-Ausgabe des Hagenower Kreisblattes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen