Schwanheide : Neuen Gehweg abgenommen

Zufriedenheit herrschte bei der Abnahme des Geh- und Naturwegs.
Zufriedenheit herrschte bei der Abnahme des Geh- und Naturwegs.

Schwanheide realisierte Baumaßnahme dank Fördermitteln.

von
17. November 2018, 18:26 Uhr

Nur knapp zwei Monate dauerte die Erneuerung des in die Jahre gekommenen Gehwegs in der Schwanheider Schulstraße. Hierbei kosteten die knapp 450 Meter rund 147 000 Euro. „Das ist auch so teuer geworden, weil wir darauf geachtet haben, dass die Natur mit einbezogen werden“, erklärt Gerd Altenburg, Schwanheides Bürgermeister. Nur so war es der Gemeinde überhaupt finanziell möglich, die Erneuerung des maroden Gehsteigs zu Realisieren. „Jetzt ist es durch einen Blühstreifen insekten- und dank besonderer Nistkästen fledermausfreundlich. Dafür haben wir aber auch rund 87 000 Euro ILER-Fördermittel erhalten“, sagt der Bürgermeister, der aufgrund der nicht mehr gewährleisteten Sicherheit Handlungsbedarf sah. Die Suche nach der passenden Finanzierung hat er sich dabei nicht einfach gemacht. Umso glücklicher ist er nun über die schnelle Fertigstellung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen