zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

21. Oktober 2017 | 05:20 Uhr

Neue Rekruten rückten in Hagenow ein

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Mit dem neuen Jahr hat beim Panzergrenadierbataillon auch wieder ein neuer Ausbildungsabschnitt begonnen für junge Rekruten begonnen. Angemeldet waren 144 Freiwillige, am Ende „reisten“ 139 Rekuten an, die bis gestern auch noch dabei waren. Unter den Frauen und Männern, die aus ganz Norddeutschland nach Hagenow einberufen worden, sind 67 Soldaten auf Zeit (SAZ) , die sich für eine Dienstzeit von vier bis acht Jahren entschieden haben. Die anderen Rekruten haben sich bis jetzt für eine Dienstzeit von 6 bis 23 Monaten verpflichtet.

Die jetzt anstehende dreimonatige Grundausbildung erfolgt in 5. Kompanie das Hagenower Bataillons, die von Hauptmann Sven Scharnitzki geführt wird und über ein sehr erfahrenes Ausbildungsteam verfügt. Die weiteste Heimreise unter den Rekruten hat ein Soldat, der 550 Kilometer bis in seiner nordrhrein-westfälische Stadt hat.

Von den Rekruten sollen nach erfolgreicher Ausbildung gleich 40 in den Reihen des Hagenower Bataillons bleiben, die anderen werden auf zahlreiche andere Verbände im Norden verteilt.

Die Freiwillig Dienstleistenden starten übrigens bei der Bundeswehr mit dem ersten Dienstmonat mit einem Nettoverdienst von 780 Euro, die Soldaten auf Zeit können dagegen vom ersten Monat an gleich mit etwa 1500 Euro netto rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen