Zahrensdorf : Neue Pastorin: Für andere ein Segen

Die Kirchturmsanierung wird Katrin Jell noch bis 2017 beschäftigen.
Foto:
Die Kirchturmsanierung wird Katrin Jell noch bis 2017 beschäftigen.

Pfarrerin Katrin Jell kam nach Zahrensdorf, weil die Nordkirche liberaler zu gleichgeschlechtlichen Paaren ist als Sachsen

svz.de von
07. Oktober 2016, 21:00 Uhr

Zehn Jahre lang war Katrin Jell Pastorin in Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. Doch im Sommer kehrte die 41-Jährige ihrer Pfarrstelle den Rücken, um die Kirchgemeinde Zahrensdorf/Blücher zu übernehmen. Der ausschlaggebende Punkt war der Umgang der Landeskirche Sachsen mit gleichgeschlechtlichen Paaren – denn Katrin Jell lebt mit einer Frau zusammen. „Es ist wahnsinnig anstrengend, wenn ich mich Kirchenleuten gegenüber immer wieder deshalb erklären muss oder diese mir sagen, sie können damit nicht leben.“

Die ganze Geschichte lesen Sie in unserer Printausgabe am Wochenende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen