zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

20. August 2017 | 13:32 Uhr

Vellahn : Neue Ideen für’s Waldbad gesucht

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Gemeinden Vellahn und Brahlstorf laden morgen Bürger um 19.30 Uhr zu öffentlicher Info-Veranstaltung in Gemeinderaum bei der Kita

„Das Waldbad soll auch in Zukunft das Naherholungszentrum unserer Region sein. Dafür müssen wir aber die Weichen neu stellen. Es als Perle der Großgemeinde Vellahn zu erhalten, liegt uns nämlich sehr am Herzen“, betont Vellahns Bürgermeister Ulrich Stein beim Lokaltermin mit der SVZ. „Seit über 40 Jahren lernen Kinder hier schon Schwimmen. Schulen aus Neuhaus, Wittenburg und Vellahn nutzen die Bahnen für Kurse. Jugendliche und Erwachsene treffen sich hier seit über vier Jahrzehnten gern in ihrer Freizeit. Aber seit über 40 Jahren läuft auch dieselbe technische Infrastruktur. Deshalb gibt es einen immensen Sanierungsbedarf“, erklärt der Ehrenamtliche weiter. Und spricht im selben Atemzug von einem Zuschussgeschäft, dass es schon immer all die Jahre gewesen sei.

„Wir müssen einfach noch mehr aus dem Vorhandenen machen“, ist sich auch Thomas Kührmann, seit 1995 Schwimmmeister, bewusst. Er ist schon 27 Jahre in dem Waldbad angestellt. Gilt nach Worten von Ulrich Stein als seine gute Seele. In normalen Sommern würden ungefähr 20 000 Besucher die Stätte frequentieren, bei gutem Wetter seien es noch mehr. Die Badesaison betrage etwa vier Monate.

„Wie kann man sie für Besucher und Einheimische verlängern, wie sorgen wir für mehr Attraktivität? Wie können wir das Waldbad über die Region hinaus als Ausflugsziel publik machen? Fragen, die wir zusammen mit den Einwohnern von Brahlstorf und Vellahn am Mittwoch, dem 1. Juni, auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Gemeinderaum bei der Kita in der Wittenburger Straße 1 in Vellahn beraten wollen. Als Gesprächspartner warten die örtlichen Gemeindevertreter, der Bürgermeister von Brahlstorf und ich“, sagt Stein. Und ermuntert alle Einwohner aus nah und fern, sich mit Ideen, Anregungen und Kritik zu beteiligen. „Kommt und sagt uns, was ihr wollt. Was können wir anders und besser machen?“

Den kompletten Beitrag finden Sie im e-Paper Programm unserer Zeitung und natürlich in der Printausgabe am Dienstag.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mai.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen