Boizenburg/Lübtheen: Bund fördert Projekte für mehr Demokratie : Neue Ideen für mehr Toleranz gefragt

<fettakgl>Großer Moment:</fettakgl> 'Ob schwarz oder weiß, ob nah oder fern, wir haben alle Kinder gern', sangen die jungen Künstler vom 'Kinderland' und erhielten vom begeisterten Publikum viel Applaus.
1 von 3
Großer Moment: "Ob schwarz oder weiß, ob nah oder fern, wir haben alle Kinder gern", sangen die jungen Künstler vom "Kinderland" und erhielten vom begeisterten Publikum viel Applaus.

Der Lokale Aktionsplan, in dem die beiden Städte Boizenburg und Lübtheen ihre Kräfte für Demokratie bündeln, kann auch dieses Jahr weitergehen. Das Bundesministerium fördert die Projekte mit weiteren 90.000 Euro.

svz.de von
09. Januar 2013, 06:14 Uhr

Boizenburg | LAP. Hinter diesen drei Buchstaben steht der Lokale Aktionsplan, in dem die beiden Städte Boizenburg und Lübtheen ihre Kräfte bündeln, um Toleranz zu fördern und Kompetenz zu stärken. Neun Partner hatten im vergangenen Jahr diesen Gedanken sichtbar mit Leben erfüllt, jeder mit eigenem Projekt, vielen Helfern sowie mit noch viel mehr jungen Akteuren. Mit 95 000 Euro unterstützte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Projekte, die in der Stadt an der Elbe und der Lindenstadt insgesamt rund 950 Kinder und Jugendliche in Kindertagesstätten, Schulen und Freizeiteinrichtungen erreichten.

Sie spielten u.a. Theater, lernten sich gegen Dinge zu wehren, die sie nicht wollen und schmiedeten neue Freundschaften und Bündnisse. Ende Oktober präsentierten sie zum Abschluss auf einer Projekt-Messe, wie sie sich alle auf ihre Weise mit junger Kraft für ein besseres Miteinander engagieren. Die Teilnehmer kamen u.a. von der AWO, dem IB, der Feuerwehr und der Kulturkate. Ihre Begeisterung steckte auch Bürgermeister Harald Jäschke und seine Amtskollegin Ute Lindenau an. Als Schirmherren freuten sie sich besonders über einen beeindruckenden Erfolg.

Gestern erklärte Harald Jäschke gegenüber unserer Redaktion, dass LAP in diesem Jahr weiter gehen könne. So würde der Bund weitere 90 000 Euro zur Verfügung stellen. In Vorbereitung sei bereits eine lange Nacht der Toleranz, die am 16. April in Boizenburg und Lübtheen stattfindet. Über die Verteilung der Mittel entscheidet übrigens der LAP-Begleitausschuss. Hier können sich noch Vereine, Verbände, Schulen und Institutionen mit ihren Projektideen einbringen. Ansprechpartner ist in Boizenburg mit Elke Rudolf eine der beiden LAP-Koordinatorinnen. Zu erreichen ist die Ortsjugendpflegerin unter Tel. 038847/62644.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen