Melkof : Nähen für die ganze Welt

Sie werden in Hagenow noch viele antiallergische Bezüge für Matratzen, Kissen und Bettlaken zusammen herstellen: Allergo-Natur-Chef Daniel Schönfelder und Näherin Erika Burnicke
Sie werden in Hagenow noch viele antiallergische Bezüge für Matratzen, Kissen und Bettlaken zusammen herstellen: Allergo-Natur-Chef Daniel Schönfelder und Näherin Erika Burnicke

Allergo Natur stellt in Hagenow Allergiezwischenbezüge her und bedient damit Kunden von China bis in die USA

svz.de von
08. August 2018, 20:45 Uhr

Ein zweites Ruhrgebiet ist der Altkreis Hagenow nun wahrlich nicht. Hier dominieren Wälder, Wiesen und Felder. Und dennoch gibt es sie: Produkte, die in unserer Region gefertigt werden und weltweit Abnehmer finden. Einige Firmen bedienen dabei den Massengeschmack, andere wiederum ganz spezielle Nischen.

Dazu gehört auch das Familienunternehmen Allergo Natur. Mit dem Sitz im kleinen und beschaulichen Melkof hat es sich unter der Leitung von Daniel Schönfelder auf die Fahnen geschrieben, den Weltmarkt zu erobern. „In Deutschland sind wir schon Marktführer und vielleicht sogar in Europa“, gibt der Unternehmer zu verstehen.

Geholfen wird Schönfelder und seinen Mitarbeitern dabei von kleinen Tierchen, die es überall gibt, die allerdings von niemandem geliebt werden. „Milben hat man in jedem Bett. Wir produzieren Allergiezwischenbezüge für Matratzen, Kissen und Bettdecken, die verhindern, dass sie auf den Menschen überwandern“, sagt der Firmenchef.

Darauf gekommen ist er durch seinen Vater. Dieser habe solche Bezüge für einen heutigen Wettbewerber produziert. „Die Firma hat sich damals entschlossen, ihre Produktion zu verlagern, so dass mein Vater 70 Prozent Umsatzeinbuße hatte. Da dachte ich nur: Was die können, kann ich auch“, beschreibt Schönfelder den Schritt, die Marke Allergo Natur vor fast 25 Jahren ins Leben zu rufen. Seither sorgt er mit seinen Produkten dafür, dass aus einer Milbenallergie kein allergisches Asthma werde. Denn dieses sei zu 80 Prozent durch die Unverträglichkeit der kleinen Tiere bedingt.

Zuvor war der studierte Jurist als Referent im Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern tätig. Zu dem Bundesland habe er sowieso seit fast 30 Jahren eine gute Beziehung. Seit Anfang der 2000 wohnt er sogar mit seiner Familie in Melkof. „Ich mag Verlässlichkeit und Kontinuität. Und beides ist in diesem Bundesland einfach gegeben“, blickt Daniel Schönfelder auf die großen wie kleinen Dinge, die er an dem Bundesland so mag. So erachtet er als äußerst positiv, dass die Landesregierung, mit der der Unternehmer häufig in Kontakt steht, seit Jahren eine Linie fährt. Im Kleinen verweist der Chef von rund 50 Mitarbeitern auf die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Lebenshilfewerk in Hagenow: „Hier wird ein gegebenes Wort noch gehalten.“

Das sei besonders wichtig, weil er für sein Familienunternehmen nicht auf das nächste Quartal, sondern bereits auf die nächste Generation blicke.

Und diese scheint bei den momentanen Aktivitäten von Allergo Natur die besten Voraussetzungen zu haben. „Wir haben Büros in Zentralchina und Hongkong sowie in New York und Houston“, berichtet Schönfelder über Märkte in Asien und den USA. Die seien gerade, was die Bezüge von Allergo Natur betrifft, besonders lukrativ. „Während in Deutschland 15,9 Prozent der Menschen an einer Milbenallergie leiden, sind es in den USA bereits fast 24 Prozent. In China ist es sogar mehr als die Hälfte der Bevölkerung“, sagt Schönfelder. Dies sei mit den klimatischen Bedingungen vor Ort zu erklären, die die Milbenpopulation in China zum Beispiel besonders hoch werden lasse.

Um diese Märkte komplett bedienen zu können, plant das Unternehmen nun auch, sich am Standort Hagenow zu erweitern. „Gerade produzieren wir 8000 Bezüge pro Monat. Wir wollen hier in zwei bis zweieinhalb Jahren 30 000 Bezüge herstellen“, gibt Schönfelder die Marschroute vor.

Auch auf diesem Weg soll das Lebenshilfewerk sowie das Land Mecklenburg-Vorpommern ein ständiger Begleiter sein. Denn eines steht für Daniel Schönfelder fest. Bei all den Aktivitäten von Allergor Natur im Ausland und dem großen Erfolg des Unternehmens: Es bleibt in Deutschland und ganz speziell in Mecklenburg verankert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen