zur Navigation springen
Hagenower Kreisblatt

14. Dezember 2017 | 23:59 Uhr

Hagenow Heide : Nächste Woche endet Auslegung

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Vorentwurf für den Ausbau der Ortsdurchfahrt in Hagenow Heide liegt aus / Dienstag Info-Abend im Heidehaus

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 14:45 Uhr

Die Vorplanungen zum Ausbau der Ortsdurchfahrt Hagenow Heide im Zuge der L04 liegen noch bis Freitag, 20. Februar, im Bauamt des Rathauses Hagenow öffentlich aus. Die Straßenbauverwaltung des Landes bereitet in Zusammenarbeit mit der Kommune den Um- und Ausbau  vor. Jetzt ist die Zeit der Anmerkungen, Hinweise und Kritik zur vorliegenden Vorplanung. Alle, die von den Planungen betroffen sind, ob Unternehmen und  Privatpersonen, können so ihre Meinung einbringen, auch die Anlieger der Hagenower Straße.

Vertreter des Landes und der Stadt informierenZudem lädt die Stadt am kommenden Dienstag, 17. Februar, um 18 Uhr die Anlieger in das Heidehaus zu einem Info-Abend über die Vorplanungen ein. Das Planungsbüro wird über das Bauvorhaben des Landes informieren, Vertreter der Kommune und des Landesbauamtes werden dabei sein.

Derweil geht die öffentliche Auslegung der Vorplanungen im Bauamt der Stadt weiter. Uwe Ruedel vom Bauamt  erläutert den interessierten Bürgern  Einzelheiten der Vorplanungen und nimmt  Anregungen entgegen.

Wenn Finanzierung steht, geht es im Herbst losWenn im Land die Finanzierung steht und die  endgültige Planung abgeschlossen ist, soll es im Herbst losgehen.  Im Zuge der Arbeiten planen die Stadtwerke Hagenow,  der Abwasserzweckverband Hagenow und Umlandgemeinden die Erneuerung und  Umverlegung der Schmutzwasser- und  Gasleitungen sowie der Strom und Wasserversorgungsleitungen. 

Die Baustelle beginnt in der  Hagenower Straße in Höhe des Mittelweges und wird sich 1212 Meter durch Hagenow Heide bis zum  Ortsausgang in Richtung Kuhstorf erstrecken, ist  von Uwe Ruedel vom städtischen Bauamt  zu erfahren. Die zukünftige Fahrbahnbreite soll 6,50 Meter in Asphaltbauweise betragen und wird damit breiter als die jetzige Trasse. Ein 2,5 Meter breiter  Rad- und Gehweg wird  auf der rechten Seite in Richtung Kuhstorf bis zum Kriegerdenkmal und dann weiter im Verlauf des bestehenden Radweges gebaut. Die Planungen sehen zudem einen weiteren Gehweg vor den Grundstücken Hagenower Straße 70 bis 82 vor. Zudem sollen die vier Bushaltestellen erneuert und barrierefrei eingerichtet werden. Hierzu hat der Senioren- und Behindertenbeirat eine Stellungnahme eingereicht. Bernd Thieke vom Beirat regt in diesem Zusammenhang beispielsweise einen Fußgängerüberweg an. Nach der öffentlichen Auslegung erfolgt eine Anpassung der Planung. Aus heutiger Sicht müssen sich die Anlieger auf eine Umlage von der Stadt einstellen, die für den Neubau der Beleuchtungsanlage erhoben wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen