Wittenburg : Nächste Runde im Streit um Stefan Schwarz

Stefan Schwarz auf der Jahresversammlung der Wittenburger Wehr im Januar
Stefan Schwarz auf der Jahresversammlung der Wittenburger Wehr im Januar

Geht das Ganze bald vor Gericht?

23-11367778_23-66107385_1416391975.JPG von
22. Februar 2018, 05:00 Uhr

Die Stadtvertretung hat in ihrer jüngsten Sitzung der Bürgermeisterin Margret Seemann einstimmig den Rücken in der Auseinandersetzung mit dem abgesetzten Wehrführer Stefan Schwarz gestärkt. Hintergrund war ein Beschluss im nichtöffentlichen Teil der Sitzung vom Mittwoch.

 In dem neuen Beschluss bekräftigt die Vertretung noch einmal ihre Haltung zur Abberufung des früheren Wehrleiters Stefan Schwarz einschließlich des Verbots der Führung der Dienstgeschäfte. Hintergrund ist eines der vielen formalen Verfahren, das gerade gegen den Ehrenbeamten läuft. Schwarz hatte gegen alle seine Abberufungen Widerspruch eingelegt.

Auf diese muss die Stadt nun formal antworten und hat das am Dienstag noch einmal bekräftigt. Wenn die Widersprüche formal bearbeitet sind, bliebe Schwarz dann nur noch der Gang vor ein Gericht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen