Rewe in Boizenburg : Nach Umbenennung wieder offen

Am Tag der Wiedereröffnung wurde den Kunden des neuen Rewe-Marktes in Boizenburg viel geboten.
Am Tag der Wiedereröffnung wurde den Kunden des neuen Rewe-Marktes in Boizenburg viel geboten.

Der Sky-Markt in der Boizenburger Siedlung heißt nun Rewe

von
10. Februar 2018, 08:00 Uhr

Am Donnerstag nutzten zahlreiche Boizenburger das sonnige Wetter, um sich auf eine minutenlange Parkplatzsuche zu begeben. „Seit um sieben Uhr herrschte hier viel Andrang“, berichtet Dennis Keck.

Er steht vor dem Eingang zum Gebäude in der Ludwig-Reinhard-Straße. Keck ist der Marktleiter des ehemaligen Sky-Supermarkts über dessen Eingang nun die Buchstaben „Rewe“ prangen. Grund für den großen Andrang vor dem Supermarkt war seine Wiedereröffnung. Innerhalb einer Woche wurden etliche Waren von einer Stelle zur anderen getragen, neue Regale aufgestellt und alles auf Vordermann gebracht. „Es war sehr viel Arbeit, die sich aber auf jeden Fall gelohnt hat“, blickt Keck auf die große Anstrengung zurück.

Auch seine Kunden zeigten sich zufrieden. So erzählt Kathrin Loonstra, die in der Nähe des Marktes wohnt und zur Wiedereröffnung einen kleinen Bastelstand für Kinder installierte: „Ich finde, es ist gelungen. Es wirkt alles größer und man sieht viele neue Produkte.“ Ähnlicher Überzeugung ist auch Renate Zettbitz aus Boizenburg: „Mir gefällt das große Sortiment.“ Die Stammkundin merkte jedoch auch an: „Ich hätte mir den Markt woanders gewünscht.“

Damit sprach die Boizenburgerin zugleich ein Thema an, dass die Verwaltung und die Stadtvertreter schon eine geraume Zeit beschäftigt. War im Zuge eines Bebauungsplanes nicht unweit des aktuellen Rewe-Marktes doch schon die Errichtung eines komplett neuen Marktes mit einem umfassenden Warenangebot angedacht. Und tatsächlich tut sich etwas auf dem dafür vorgesehen Grundstück. Bagger stehen dort und werden zum Abriss von Gartenlauben, die bis jetzt auf dem  Gebiet standen, eingesetzt. „Wir führen diese Arbeiten und weitere Planungen durch, aber was an der Stelle konkret entstehen soll, ist komplett offen“, so Bürgermeister Harald Jäschke auf Nachfrage der SVZ.

Zunächst müssen sich die Boizenburger demnach mit dem Altbewährten begnügen und es wie Frau Zettbitz halten: „Ich kaufe hier aber auch weiterhin gerne ein.“

Marktleiter Keck gibt sich jedenfalls viel Mühe dafür, dass der Parkplatz vor seinem Markt auch weiterhin voll sein wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen