Malliss : Nach Trauerjahr: Radrennen findet statt

von
31. Januar 2019, 07:14 Uhr

Gute Nachrichten für die Freunde des Mallisser Radsports: Das Radrennen wird in diesem Jahr wieder stattfinden. Das erklärte Jessica Markmann während der Jahresauftaktveranstaltung des örtlichen Gewerbevereins. „Wir haben ein schweres Jahr hinter uns, aber das Rennen wird stattfinden“, so die Sektionsleiterin für Radsport beim MTV Malliß-Conow. Im vergangenen Jahr, mitten in den Vorbereitungen für das 10. Mallisser Radrennen, verstarb der Rennorganisator Ingo Gehrmann bei einem Verkehrsunfall (wir berichteten). Daraufhin fand das Rennen im Juni zwar trotzdem statt, jedoch ohne Renncharakter und mehr im Sinne einer Gedenkfahrt für Ingo Gehrmann.

Nun haben die Radsportler des MTV Malliß-Conow eine neue Rennleitung finden können. „Wir wollen das wirklich machen, aber wir müssen alle an einem Strang ziehen“, so Jessica Markmann, die für ihre Neuigkeit viel Applaus seitens der Mallisser Akteure bekam.

Ein Termin für das Radrennen stehe noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen