zur Navigation springen

Kleine Künstler ganz groß : Musik und Tanz mit Fässern und Dosen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

STOMP stößt für Heranwachsende Tür zu einer Welt auf, die sie nur aus Medien kennen

von
erstellt am 01.Okt.2014 | 15:54 Uhr

Seit einem Jahr erklingen in der Evangelischen Schule „Dr. Eckart Schwerin“ Rhythmen. Kinder tanzen zu Klängen, die sie Fässern, Dosen und anderen Alltagsgegenständen entlocken oder durch Stampfen, Klatschen und Klopfen mit ihren eigenen Körpern erzeugen. Jeden Mittwoch kommen die Tänzer Sarah Lasaki und Michael Oyegunle aus Hamburg und bringen ihnen neue Grooves und Möglichkeiten bei, sich durch Bodypercussion musikalisch und tänzerisch auszudrücken.

Damit haben sie die Tür zu einer Welt aufgestoßen, die die Kinder und Jugendlichen nur aus den Medien kennen. STOMP heißt die weltberühmte Aufführung, in der Künstler eine Show auf die Bühne bringen, die vornehmlich aus Rhythmen besteht. Zwei Engländer brachten sie 1991 in Brighton erstmals auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Lesen Sie den ganzen Beitrag in der Donnerstagsausgabe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen