Politik : Motorenlärm für mehr Demokratie

Start der Demokratie-Biker im Jahr 2013 von Ludwigslust aus, hier ist die Kolonne auf der B 5 unterwegs.   Fotos: Tilo Röpcke/Archiv
1 von 2
Start der Demokratie-Biker im Jahr 2013 von Ludwigslust aus, hier ist die Kolonne auf der B 5 unterwegs. Fotos: Tilo Röpcke/Archiv

Am 9. Mai rollt eine etwas andere Bikerkolonne durch große Teile des Landkreises

svz.de von
28. April 2015, 17:05 Uhr

Motorradfahrer haben eigentlich mit Politik und Sendungsbewusstsein so gut wie nichts zu tun. Die Biker, die sich am 9. Mai von Ludwigslust aus auf eine Tour durch den Kreis aufmachen, sind da etwas anders. Sie wollen ein Zeichen setzen, sie wollen politisch sein und nicht nur so aus Spaß Motorrad fahren. Und sie nutzen die Aufmerksamkeit, die eine große Motorradkolonne auf sich zieht, gern für ihre Ziele. Die Fahrer, die längst nicht nur aus dem Landkreis kommen, haben auch keine Probleme damit, sich von der regionalen Politik „benutzen“ zu lassen. Schließlich ist Landrat Rolf Christiansen Mitorganisator und fährt auf einem geliehenen Trike mit.

„Wir wollen weiterfahren und ein Zeichen setzen, weil es heute leider noch die gleichen Chaoten wie beim Start vor 15 Jahren gibt“, erklärt Christiansen auf die Frage, ob die Tour sich nicht langsam überholt habe.

Lesen Sie ausführlich in der morgigen Printausgabe.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen